Rettungswache eingeweiht

+

Bad Reichenhall - Nach dem offiziellen Festakt am Vorabend haben die Reichenhaller am Sonntag den 110. Geburtstag ihrer Bergwacht und die Einweihung der neuen Bergrettungswache gefeiert.

Bis zum Abend besichtigten über 4.000 Besucher die neuen Räume an der Reichenbachstraße und informierten sich über Technik, Ausrüstung, Aufgaben und vor allem die Menschen, die ehrenamtlich rund um die Uhr bereit sind, um verletzten oder erkrankten Bergsteigern zu helfen und ganz nebenbei in Eigenregie mit fast 500.000 Euro Spendengeldern eine neue Rettungswache aus dem Boden gezaubert haben.

Nahezu die komplette Mannschaft war beim „Tag der offenen Tür“ eingebunden und zeigte den großen und kleinen Besuchern stolz ihr neues Zuhause. Obendrein lockten die Bergretter mit Weißwurstfrühstück, Kuchenbüffet und heimischen Schmankerln bei bayerischer Musik in das extra nur fürs Festwochenende aufgebaute Bierzelt. „Die letzten Tage standen nur noch im Zeichen der Vorbereitungen; viele von uns haben nichts anderes mehr gemacht, denn das große Fest sollte ein krönender Abschluss für unseren tollen Neubau werden, den die meisten noch Anfang letzten Jahres für nicht mehr realisierbar hielten“, erklärt Projektleiter Marcus Goebel. Die Resonanz war dann durchwegs beeindruckend: Bei Führungen durchs Haus, an den Infoständen oder im Festzelt erlebten die Bergretter in vielen persönlichen Gesprächen die Solidarität und Bewunderung der Bevölkerung und das große Interesse an ihrer Arbeit. „Mich freut es sehr, dass uns die Menschen das neue Haus offenbar wirklich vergönnen und sich überzeugen konnten, dass alles zweckmäßig und funktionell eingerichtet wurde“, berichtet Bereitschaftsleiter Dr. Klaus Burger, der am Sonntagabend sichtbar erleichtert ein Riesenprojekt vorläufig erfolgreich abschließen konnte; das Schiff ist im Hafen angekommen.

Neben einer den ganzen Tag über dicht besiedelten Hüpfburg gab es für die kleinen Besucher ein ganz besonderes Programm: Ausbildungsleiter Stefan Strecker und seine Frau hatten für die Kinder eine Bergwacht-Rallye mir sieben Stationen rund um die neue Rettungswache vorbereitet. Fragen zur richtigen Notrufnummer, zu den Funkgeräten und Fahrzeugen, zur medizinischen Ausrüstung, Knotenknüpfen, kraxeln am Kletterturm und den richtigen Weg auf einer Karte finden – „Die Mädchen und Buben waren begeistert und haben obendrein gleich ihre Eltern durchs neue Haus geführt und ihnen spielerisch unsere Arbeit ein wenig näher gebracht“, freut sich Strecker. Wer alles geschafft hatte, durfte sich danach am Kletterturm seine Bergwacht-Medaille abholen. Visagistin Brigitte Krimbacher und die Friseuse Renate Neuer arbeiteten nahezu den ganzen Sonntag im Akkord durch, schnitten zu Gunsten der Bergwacht Haare und schminkten die Gäste. Die Bergwacht-Ärzte Dr. Georg Bergmaier und Dr. Franz Leipfinger erklärten den Besuchern die notfallmedizinischen Geräte, das Förderverein-Team rund um den Vorsitzenden Martin Neubauer konnte neue Mitglieder gewinnen und Peter Hogger und sein Höhlenrettungsteam aus Freilassing stellten ihren neuen Anhänger samt Spezialausrüstung vor.

Thomas Griesbeck von der Geschäftsstelle der Bergwacht Bayern hatte die neuesten Fahrzeug-Prototypen mitgebracht, darunter ein mit Ortungstechnik vollgestopfter VW-Bus für die Vermisstensuche im unwegsamen Gelände, eine Kamera-Drohne oder das futuristisch anmutende neue Bergrettungsfahrzeug auf Basis eines VW Amarok. Wie wichtig der ebenfalls ausgestellte neue Hubschrauber-Tankanhänger für die Region Chiemgau ist, erlebten die Gäste beim Festabend direkt mit, als die Einsatzkräfte zum Nachtanken von „Christoph 14“ in die Schönau ausrücken mussten. Beim Auf- und Abbau des großen Zelts mussten die Bergwachtmänner mit vereinten Kräften anpacken, doch der Aufwand hatte sich für die unerwartet vielen Besucher gelohnt. „Der Wettergott war ganz auf unserer Seite. Die beim Weißwurstfrühschoppen am Vormittag noch dichten Wolken verzogen sich und wir konnten ein tolles Fest bei guter Stimmung und herrlichem Sommerwetter feiern“, freut sich Goebel.

Pressemitteilung BRK Berchtesgaden

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser