Familie: „Wir schaffen das“

+
Basteln mit den Kindern der Familienangehörigen

Bad Reichenhall - Die Hochstaufen Kaserne hat dieses Jahr ihr siebtes Familienbetreuungstreffen abgehalten. Das Fazit des Veranstaltungsleiters ist positiv.

Insgesamt 160 Familienangehörige folgten der Einladung durch das Familienbetreuungszentrum unter Leitung von Oberstabsfeldwebel Torsten Koeneke zur Informationsveranstaltung im Unteroffizierheim der Hochstaufen - Kaserne. Unter dem Motto „Wir schaffen das“ hatte das Team des Familienbetreuungszentrums ein interessantes, abwechslungsreiches Programm aus Information und Betreuung zusammengestellt. Dabei, so Oberstabsfeldwebel Koeneke, „haben wir dieses Thema bewusst gewählt, um in der Hälfte der Einsatzzeit konkrete Hilfsangebote weiterzuleiten und die Scheu zu nehmen, diese Hilfe auch in Anspruch zu nehmen“. Ähnlich der bisherigen Veranstaltungen, wurde auch dieses Mal parallel eine qualifizierte Kinderbetreuung angeboten.

Offenheit, Ehrlichkeit, Fingerspitzengefühl

 „Die Familienangehörigen erwarten von uns transparente Informationen, die durch Offenheit und Ehrlichkeit sowie das notwendige Fingerspitzengefühl geprägt sind“, so begrüßte Oberstabsfeldwebel Koeneke zu Beginn der Veranstaltung, wies in die Lage in den Einsatzländern ein und zeigte in einer kleinen Diashow Bilder der Einsatzsoldaten. Im Anschluss folgten Vorträge externer Referenten mit dem Ziel, das „Netzwerk der Hilfe“ in Gänze, mit konkreten Hilfsangeboten, vorzustellen. Frau Walter, beim Bundeswehrdienstleistungszentrum München als Sozialarbeiterin tätig, informierte über ihren Aufgabenbereich, ermutigte dazu Unterstützungsangebote anzunehmen und bot anschließend Einzelberatungsgespräche an, die in großer Anzahl genutzt wurden. Im Anschluss referierte Frau Maier vom „KoKi – Netzwerk frühe Kindheit“ über konkrete Hilfsangebote für Familien mit Säuglingen und Kleinkindern im Alter von 0 – 4 Jahren. Den Abschluss eines äußerst informativen Vormittags bildete der Vortrag durch Herrn Göller von der Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Erzdiözese München und Freising.

Betreuungsprogramm am Nachmittag

Nach einem deftigen Schweinsbraten zum Mittagessen begann das Betreuungsprogramm, diesmal gestaltet vom Ausbildungszentrum für Tragtierwesen 230 in Bad Reichenhall. Nach einer kurzen Vorstellung des Aufgabenbereichs des Ausbildungszentrums durch den Leiter, Oberfeldveterinär Dr. von Rennenkampff, konnten die Familienangehörigen bei Führungen durch die Stallungen, durch die Schmiede oder bei einer gemütlichen Kutschfahrt diesen ereignisreichen Tag ausklingen zu lassen. Den Abschluss bildete das gemeinsame Kaffeetrinken. Mit insgesamt 30 Torten hatte das Team des Familienbetreuungszentrums für jeden Geschmack etwas im Angebot. „Ich bin stolz und glücklich, dass sowohl diese, wie auch die bereits durchgeführten Veranstaltungen so gut angenommen werden“, resümierte Oberstabsfeldwebel Koeneke am Ende dieses erfolgreichen Tages.

Familienveranstaltung in der Kaserne

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser