Reichenhaller Bahnhof als Musterfall

+
Einweihung des neu gestalteten Außenbereichs am Reichenhaller Bahnhof mit (von links): DB-Manager Oberbayern Helmut Zöpfel, Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer, DB-Konzernbevollmächtigter Bayern Klaus-Dieter Josel, MdL Roland Richter, Günther Pichler (Leiter Regionalbereich Süd der DB Station & Service AG) sowie Reichenhalls Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner.

Bad Reichenhall - Der Umbau ist abgeschlossen, der Bahnhofsaußenbereich erstrahlt in neuem Glanz. Minister Dr. Peter Ramsauer vollzog die Inbetriebnahme.

Der CSU-Bundestagsabgeordnete kam guter Laune nach Bad Reichenhall: Schließlich hatte er während des Koalitionsgipfels in der vergangenen Nacht eine zusätzliche dreiviertel Milliarde für sein Ministerium bewilligt bekommen. "Dieses Geld investieren wir in den Straßenbau, unsere Bahnhöfe, die Schienenstrecken und letztlich die Wasserstraßen - kurz die deutsche Infrastruktur".

Aktuelle Fotos von der Einweihung:

Reichenhaller Bahnhof: Einweihung

Ramsauer freut sich besonders für "diese großartige Stadt": "Mit diesem Bahnhof hat Bad Reichenhall jetzt eine hervorragende Visitenkarte mehr". Glücklich ist er auch darüber, dass nichts aus den zunächst angedachten "unsinnigen fliegenden Buden" geworden ist, sondern anständige Bahnsteigdächer montiert werden konnten. "Ich werde diesen schönen Bahnhof als Musterfall in ganz Deutschland bekannt machen".

Zwei Millionen Euro für Bad Reichenhall

100 Millionen Euro hatte Dr. Peter Ramsauer in diesem Jahr zur Verfügung, rund zwei davon floßen in den Umbau des Reichenhaller Hauptbahnhofes. "Der Bahnhof Bad Reichenhall präsentiert sich heute als moderne und barrierefreie Verkehrsstation. Der Umbau ist in der Rekordzeit von einem halben Jahr fertig geworden. Das ist ein ausgezeichnetes Beispiel für die Wirksamkeit unseres Programms zur Beschleunigung wichtiger Verkehrsprojekte". Die DB Station & Service AG hat 800.000 Euro aus eigenen Mitteln beigesteuert.

Fotos von den Umbauarbeiten:

Umbau am Reichenhaller Bahnhof

Das im Februar beschlossene Programm der Bundesregierung umfasst insgesamt eine Milliarde Euro, davon stehen 100 Millionen Euro für die Sanierung von Personenbahnhöfen zur Verfügung. Das Infrastruktur-Beschleunigungsprogramm - "dieses schreckliche Wort ist nicht meine Erfindung", so Ramsauer schmunzelnd - setzt seine Schwerpunkte bei der Herstellung der Stufenfreiheit, der Modernisierung von Bahnsteigen und der Verbesserung des Wetterschutzes bei Wind und Regen.

Pidinger Bahnhof kommt als nächstes dran

Lesen Sie dazu auch:

Bahnhof: Auftakt des Sonderprogramms

Umbau-Spatenstich am Reichenhaller Bahnhof

Reichenhaller Bahnhof erhält neue Dächer

Reichenhaller Bahnhof wird ausgebaut

Große Fortschritte beim Umbau

Am Reichenhaller Bahnhof wird eifrig gearbeitet

Ramsauer: "Mit weiteren Investitionen in die Personenbahnhöfe setzen wir unseren Weg zu einer kundenorientierten Bahn konsequent fort. Mit diesem Programm schließen wir nahtlos an das Konjunkturpaket an, mit dem wir über 2.000 Bahnhöfe saniert haben. Mit weiteren 100 Millionen Euro werden jetzt weitere 195 Bahnhöfe umgebaut", so der Minister. In der Region steht Piding demnächst - sprich 2013 - auf dem Umbau-Programm, in dessen Mittelpunkt kleine und mittlere Stationen gerückt sind.

Wie sieht es in Berchtesgaden aus?

Ein besonderes Auge hat Dr. Peter Ramsauer auch auf den Berchtesgadener Bahnhof geworfen, der in diesem Jahr vor allem aufgrund sich wiederholenden "Ekel-Alarms" negativ auf sich aufmerksam machte. "Ich war immer wieder dort - und ich kann versprechen, dass sich auch in Berchtesgaden kurzfristig etwas in die richtige Richtung tun wird", so der Politiker am Rande der Einweihung in der Kurstadt.

Bilder vom Spatenstich Ende April:

Spatenstich für Reichenhaller Bahnhof

Neue Dächer erfreuen OB

Der Reichenhaller Bahnhof ist eines der ersten Modernisierungsvorhaben des Infrastrukturbeschleunigungsprogramms: In einem halben Jahr wurden zwei moderne Außenbahnsteige mit einer Gesamtlänge von 210 Metern neu gebaut, die Zuwegung zu den Bahnsteigen barrierefrei gemacht und die Orientierung für blinde und sehbehinderte Menschen verbessert. Beide Bahnsteige haben neue Bahnsteigdächer bekommen - dafür sprach Oberbürgermeister Dr. Herbert Lackner seitens der Stadt seinen besonderen Dank aus. Eine neue, dynamische Schriftanzeige wird Reisende künftig minutenaktuell informieren.

Für die Geistlichkeit sprachen die Pfarrer Hans-Georg Bredull und Jakob Blasi. Sie weihten den Umbau und machten darauf aufmerksam, dass ein Bahnhof, Gleise und Züge nicht nur Maschinen sind, sondern in erster Linie auch "Erlebnis". Hier spielten sich "Abschied gleichermaßen wie Wiedersehen" ab, "Abfahren wie Heimkommen" - all das sei unteilbar mit einem Bahnhof verbunden.

Verkehrsminister Dr. Peter Ramsauer reiste gleich nach dem Reichenhaller Termin weiter zur Eröffnung der Traunreuter Ortsumfahrung.

bit

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser