Recht auf Risiko

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Heute und morgen findet im Alten Königlichen Kurhaus in Bad Reichenhall das 4. "Symposium Alpine Sicherheit" statt.

Veranstalter sind die Stadt Bad Reichenhall, die Gebirgsjägerbrigade 23, die Bergwacht Bad Reichenhall, das Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei in Ainring und das Amtsgericht Laufen. Unter der Schirmherrschaft von Bayerns Justizministerin Beate Merk tagt eine hochkarätige Expertenrunde zu den Themen 'Touren auf Skipisten' und 'Risikomanagement und Recht auf Risiko'.

Lesen Sie auch:

Spektakulär: Rettung im Dolomitwerk

Sicherheit im Gebirge

Die Fachtagung ist erstmals auch öffentlich. Sie gilt als die hochwertigste Veranstaltung zum Thema Alpine Sicherheit in Deutschland und findet alle zwei Jahre statt. Experten aus allen Bereichen befassen sich mit juristischen sowie praktischen Voraussetzungen und Folgen der Tagungsthemen. Das Symposium dient dazu, alpine Themen zu diskutieren, dazu beizutragen, Unfälle zu vermeiden, bergspezifische Rechtsfälle juristisch aufzuarbeiten, einen Interessenausgleich zu schaffen und die Zusammenarbeit unter anderem bei Hilfseinsätzen zu fördern.

Neben den Fachvorträgen und Diskussion wird um 15 Uhr eine Vorführung stattfinden. Bergwacht, Polizei und Bundeswehr werden gemeinsam die Rettung aus einer Seilbahn am Götschen demonstrieren. BGLand24 wird vor Ort sein und anschließend ausführlich über den ersten Tag des Symposiums berichten.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23/red

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser