Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Qual der Oberbürgermeister-Wahl

Manfred Hofmeister.
+
Manfred Hofmeister.

Bad Reichenhall - Die diesjährige Bad Reichenhaller Oberbürgermeisterwahl wird so spannend wie schon lange keine mehr. Seit dem Wochenende gibt es einen fünften Kandidaten, der ins Rennen um das OB-Amt geht:

Die Grünen nominierten Manfred Hofmeister. Er machte sich im vergangenen Jahr als Sprecher einer Bürgerinitiative einen Namen, die gegen einen Abfallentsorgungsbetrieb in Marzoll-Türk kämpfte.

Die Grünen stellen ihren Kandidaten in dieser Pressemitteilung vor.

Damit sind für die OB-Wahl insgesamt fünf Kandidaten nominiert: Herbert Lackner für die CSU, Martin Knabenreich für die Freien Wähler, Adelheid Rupp für die SPD, Manfred Hofmeister für die Grünen und Wolfgang Britzl für die Piratenpartei, wobei dieser erst noch eine gewisse Zahl an Unterstützer-Unterschriften braucht.

Die Oberbürgermeisterwahl in Bad Reichenhall findet am 11. März statt. Die nächste Amtsperiode wird ausnahmsweise acht Jahre lang dauern: 2020 werden dann OB- und Stadtratswahl in Bad Reichenhall zusammengelegt.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Kommentare