Olympischer „Touch“ bei der Sportlerehrung

Bad Reichenhall - Die Leistungen der Spitzensportler im Berchtesgadener Land wurden am Donnerstag Abend in Bad Reichenhall gewürdigt.

Sportreporter Stefan Schimmel schaffte es bei der Sportlerehrung mit witzigen Anekdoten aus dem Sport die rund 100 geladenen Gäste zu erheitern. Für die Stürmer Mario Gomez und Miroslav Klose würde jetzt ein einwöchiges Training in der Reichenhaller Bundeswehrkaserne durchgeführt: „Die üben jetzt Robben.“

Tischtennis sei – mit Blick auf die geehrte Abteilung des TV Laufen – die unsportlichste Sportart: „Jedes Ergebnis kommt dort am grünen Tisch zustande.“ Bei den von den Zeitungslesern gewählten Sportlern und Vereinen gab es die eine oder andere Überraschung wie zum Beispiel die Wahl zur „Mannschaft des Jahres“ zu der die Judoka des TSV Teisendorf vor den Fußballern des FC Hammerau gewählt wurde, die laut Schimmel die „Nummer Eins in Sachen Fußball im Berchtesgadener Land seien.“

Sportlerehrung

Ainrings Bürgermeister Hans Eschlberger gratulierte locker: „Ihr seid echte Amateure.“ Ehrungen für den Nachwuchssportler des Jahres, den Funktionär des Jahres, sowie Sonderehrungen rundeten die gelungene Veranstaltung ab. Die Ehrungen wurden fast ausnahmslos von den Bürgermeistern und Ortsvertretern aus den jeweiligen Gemeinden und Städten vorgenommen. Hölzl und Loch ausgezeichnet Ein besonderer Höhepunkt war die Auszeichnung für Kathrin Hölzl aus Bischofswiesen. Die Riesenslalomweltmeisterin brachte ihre gewonnene Glaskugel mit.

„Das war mein langfristiges Ziel“ so die Gewinnerin des Riesenslalom Gesamtweltcups. „Ich will im Slalom ein bissl schneller fahren und eine Olympische Medaille gewinnen.“ Olympiasieger Felix Loch wusste mit seiner lockeren und ruhigen Art zu gefallen und zeigte den Anwesenden seine in Vancouver herausgefahrene Goldmedaille. „Ich suche noch ein Platz für Medaille" meinte der 20-jährige, der sich auch nach dem Ende der Veranstaltung noch Zeit nahm mit den anwesenden Sportlern und Funktionären zu diskutieren. Sieger:

Nachwuchssportler: 1. Stefan Welkammer (SC Inzell) Ski alpin, 2. Benedikt Schmid (TSV Teisendorf) Judo, 3. Christian Unterholzner (ASV Piding) Eisstock.

Team: 1. TSV Teisendorf (Judo), 2. FC Hammerau (Fußball), 3. TV Laufen (Tischtennis)

Sympathiepreis: Mike Andreason (TC Piding) Tennistrainer.

Funktionär: Gottfried Schacherbauer (EC Freilassing-Hofham) 1. Vorstand.

Fanpreis: Thomas Meingast (Lebenshilfe Piding)

Damen: 1. Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen) Ski alpin – Weltmeisterin, 2. Daniela Reichenberger (SG Dorflinde Surheim) Schießen, 3. Steffi Sieger (WSV Königssee) Rodeln

Herren: 1. Felix Loch (RC Berchtesgaden) Rodeln – Olympiasieger, 2. Hermann Gaßner (Surheim) Rallye - Deutscher Meister, 3. Andreas Dömel (TV Laufen) Tischtennis wz

Rubriklistenbild: © WITTENZELLNER

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser