Neujahrsempfang: Applaus für Gewaltopfer Sarah

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dank und Ehre für die Initiatoren der Spendenaktion "Alle für Eine", die das Gewaltopfer Sarah unterstützt. Von links: Brigadegeneral Michael Matz, Sandra Rieder, Markus Eckl, Cengiz Öztunc, Oberbürgermeister Herbert Lackner.
  • schließen

Bad Reichenhall - Die Gewaltverbrechen vom Juli beschäftigten die Stadt auch beim Neujahrsempfang: Die 17-jährige Sarah und eine Initiative, die für sie spendet, erhielten Lob und Ehre!

Im Königlichen Kurhaus, dem wohl besten Ambiente, das Bad Reichenhall zu bieten hat, wurde am Donnerstag zum Neujahrsempfang geladen. Eine Gelegenheit für die Festredner, einen Blick zurück und einen in die Zukunft zu werfen. Neben Oberbürgermeister Herbert Lackner nutzten auch Michael Matz, Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23, und Korbinian Birnbacher, Erzabt der Erzabtei St. Peter in Salzburg, die Bühne.

Die Stadt erlitt im Juli einen Schock: In der Nacht des WM-Finales wurde auf offener Straße ein 73-Jähriger getötet und eine 17-Jährige schwer verletzt. Der Hauptverdächtige ist inzwischen gefasst, doch das Verbrechen hat Spuren hinterlassen - Oberbürgermeister Lackner lobte den Mut von Sarah, die das Gewaltverbrechen überlebte, und am Donnerstag ebenfalls im Kursaal war, sich aber im Hintergrund hielt.

Der daraufhin langanhaltende Applaus gehörte aber allein ihr. Sandra Rieder, Markus Eckl und Cengiz Öztunc, die die Spendenaktion "Alle für Eine" ins Leben riefen, um Sarah zu unterstützen, wurden auf die Bühne geholt und geehrt!

Herbert Lackner würdigte darüber hinaus das Engagement der Unternehmerfamilien Aicher und Posch, die sich um Erhalt und Sanierung der Predigtstuhlbahn verdient gemacht haben. Auch Projekte für die allerjüngsten Reichenhaller wurden vom Oberbürgermeister hervorgehoben: Zwei neue Kindergärten kann die Große Kreisstadt seit 2014 ihr Eigen nennen.

Michael Matz, Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade, zeigte sich mit seiner Truppe in Reichenhall höchst zufrieden: "Unser Standort ist gestärkt aus der Bundeswehr-Reform hervorgegangen", so der Offizier. Vor allem war es ihm ein Anliegen, die Bundeswehr eng verzahnt mit der Bad Reichenhaller Bevölkerung zu sehen und lobte deshalb beispielsweise auch die gute Zusammenarbeit mit den Schulen.

Auch die Geistlichkeit war geladen: Mit Erzabt Korbinian Birnbacher war ein Kind der Stadt ins Kurhaus geladen. Der Benediktiner, tätig in der Erzabtei St. Peter in Salzburg, ist gebürtiger Bad Reichenhaller und wuchs in Anger auf. "Maß halten" war das Motto seiner Worte für das Jahr 2015 - und man kann es auch der Stadt selbst nur wünschen, dass das kommende Jahr weniger turbulent wird.

Fotos: Neujahrsempfang in Bad Reichenhall

xe

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser