It's Bade-Time

Bad Reichenhall - Um 9 Uhr hat das Sport- und Familienbad in Bad Reichenhall seine Tore geöffnet. Am Donnerstag wurde es offiziell eingeweiht.

"Die RupertusTherme und damit das Staatsbad Bad Reichenhall ist wieder um ein Stück attraktiver geworden," mit diesen Worten begrüßte Bayerns Finanz-Staatssekretär Franz-Josef Pschierer die Gäste bei der Einweihung des neuen Sport- und Familienbades am Donnerstag in Bad Reichenhall. "Die Therme hat sich entsprechend den Anforderungen der verschiedenen Nutzergruppen weiterentwickelt zum Spa und Familienressort. Eine gelungene Investition in eine erfolgreiche Zukunft des Staatsbades." Mit der neuen ganzjährig geöffneten und allwettergeeigneten Familienattraktion werde ein wichtiger Meilenstein für die zukünftige Entwicklung des gesamten Staatsbades gelegt.

Als gemeinsames Anliegen aller drei Gesellschafter an der Kur GmbH nannte Pschierer die Stärkung und Optimierung der gesundheits- und kurtouristischen Infrastruktur als Basis für die regionale Entwicklung. Die Kommunen Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain und der Freistaat Bayern würden hier an einem Strang ziehen. Die Gesundheitswirtschaft sei eine der wesentlichen Wertschöpfungsfaktoren für die Zukunft. Gesundheitsurlaube seien schon heute ein unverzichtbarer Baustein im Jahresplan. Auch werde betriebliches Gesundheitsmanagement für Firmen und Berufstätige zunehmend eine Selbstverständlichkeit.

Die Einweihung des Sport- und Familienbades

Pschierer: „Die Zukunft liegt im Gesundheits- und Kurtourismus, im Genuss- und Gesundheitswandern und in regenerierenden Kultur- und Naturerlebnissen. Bad Reichenhall ist reich an Natur, Kultur und lebendiger Gesundheit. Die Erneuerung der öffentlichen privaten Infrastruktur ist voll in Gang. Das Staatsbad geht damit gut gerüstet in die Zukunft“. Deshalb begrüßte Pschierer auch die Initiative zu einem Thermenhotel ausdrücklich. Damit könne das touristische Angebot positiv weiterentwickelt werden.

Mit der Erweiterung wurde nach den Worten von Pschierer die RupertusTherme noch mal um ein erhebliches Stück attraktiver. Der neue Sport- und Familienbereich punkte mit 700 Quadratmetern Wasserfläche, sechs Bahnen im 25 Meter wettkampfgerechten Sportbecken, einem kombinierten Lehrschwimm- und Familienbecken, einem Strömungskanal und drei Rutschen für alle Altersstufen. Erneuert wurde auch die gesamte Gastronomie mit 355 Gastronomieplätzen und zwei Küchen. 200 zusätzliche Ruhe- und Liegemöglichkeiten erweitern die Entspannungsflächen in allen Bereichen. Auch der Saunaaußenbereich wurde vergrößert und noch attraktiver. Im neuen Salz-Laist-Zentrum mit Stollensauna würden Körper, Geist und Seele verwöhnt. Für Umwelt und erheblich monetäre Einsparung sorgt künftig die Anbindung der Therme an die Saline der Südsalz GmbH. Damit würden die Emissionen des Treibhausgases CO2 um rund 1400 Tonnen pro Jahr reduziert, hob Pschierer hervor.

Hier geht's zu unserem Gewinnspiel

"Vor allem wichtig für uns alle ist, dass die lange Durststrecke für alle Schwimmfreunde heute offiziell vorbei ist", betonte Oberbürgermeister Herbert Lackner. Und Thermen-Geschäftsführer Dirk Sasse ergänzte: "Ich glaube, es wird ein Magnet werden. Auf der einen Seite schon mehr Gäste, auf der anderen Seite natürlich die Gäste, die schon da sind auch öfter in die Therme wieder kommen."

Insgesamt wurden in die Erweiterung der Rupertus Therme und den Neubau Sport- und Familienbad 23,5 Millionen Euro investiert. Einen Großteil der Kosten trägt der Freistaat Bayern. Der Neubau war nötig geworden, nachdem das alte Schwimmbad nach dem Einsturz der Eishalle ebenfalls abgerissen wurde.

Pressemitteilung Bayerisches Staatsministerium der Finanzen/cz

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser