Nachwuchs erobert Basecamp-Bühne

+
Zur großen Siegerehrung durften alle Kandidaten auf die Bühne, um sich Preise abzuholen.

Bad Reichenhall – Das zweite Basecamp Festival endete mit dem Foto- und Filmwettbewerb. Neun Kandidaten standen im Finale, der erste und zweite Platz gingen nach Österreich.

Das „Team Freestyle“ überzeugte mit seinem Film übers Acro-Fliegen und die „Monkey Crew“ mit ihrem Downhill-Beitrag. Dritter wurde Hans Hornberger aus Bayerisch Gmain, er zeigte Bilder und Filmsequenzen vom Bergsteigen in Schottland.

„Einen guten Kletterer und einen guten Kameramann findet man in dieser Kombination nicht sehr oft“, gratulierte Basecamp-Veranstalterin Ines Papert dem Drittplatzierten, der die viermalige Eiskletterweltmeisterin schon öfters auf ihren Reisen begleiten durfte und auch im Sommer dabei sein wird, wenn es wieder auf Expedition nach Kirgistan geht.

Per Applaus bestimmte das Publikum in diesem Jahr die Sieger des Foto- und Filmwettbewerbs, beim ersten Basecamp Festival 2010 übernahm das noch eine vierköpfige Jury. „So ist es viel fairer“ entschied Ines Papert und maß die Applauslautstärke der Besucher per Applausometer. Und die gaben wirklich alles, mit den Händen, den Füßen und lautstarkem Gebrüll.

Die Klettergruppe der Mittelschule Bad Reichenhall machte beim Film- und Fotobeitrag mit und zeigte, warum Klettern viel schönes ist normaler Sportunterricht.

Eindeutiger Sieger waren die österreichischen Acro-Flieger Bernhard Schachinger, Paul Doppler und Thomas Hauthaler, die sich „Team Freestyle“ nennen. Hinter ihnen landeten die vier Downhill-Biker Siegi Zellner, Christoph Staubmann, Michi Gruber und Bernhard Maier aus Koppl bei Salzburg mit ihrer Kurzfilm-Komödie. Am Basecamp Wettbewerb hatte sich außerdem die Klettergruppe der Mittelschule Bad Reichenhall beteiligt. „Klettern macht riesig viel Spaß und ist viel besser, als normaler Unterricht“, so das Credo der Neuntklässler, das sie in ihrem Film anschaulich rüberbrachten.

Ein Skiausflug nach La Grave war Thema von Vorjahressieger Sigi Eisch, den er gemeinsam mit Andi Diebl bildlich aufgearbeitet hatte. Mit „Rock nude“ zeigte Andreas Birkner aus Berchtesgaden nackte Tatsachen, was wohl vor allem den männlichen Basecamp-Besuchern gefallen haben dürfte. „Da musst erstmal eine finden, die so umadum kreit“, wurde in den Reihen geflüstert. Mit seinem Beitrag „Saubä gläddern“ stellte Fotograf Frank Kretschmann klar, dass auch Franken klettern können und wie „schee Schnee is“ zeigte die Mischfabrik mit ihrem Ski- und Freestylefilm.

Anuschka (hinten) und Alina (vorne) von der Akrobatikgruppe am Karlsgymnasium zeigten ihre Beweglichkeit.

Buchstäblich in letzter Minute, nämlich am Freitagnachmittag, hatten noch Reichenhalls Skater und Biker vom Rollsport-Verein einen achtminütigen Dreh abgegeben. Weil die jungen Sportler sich derzeit für die Erweiterung ihres Skaterplatzes stark machen, haben die Basecamp-Organisatoren entschlossen, ihren Film zu zeigen, auch wenn die Bewerbungsfrist schon lange abgelaufen war. Für alle Teilnehmer gab es jede Menge Preise und bei der Alpenstoffparty in der Konzertrotunde machte die Bürgermeista-Band Live-Musik. Zuvor zeigten noch die beiden Akrobatikkünstlerinnen vom Karlsgymnasium, Anuschka und Alina, ihr Können.

Auf der Homepage www.basecamp-festival.de können ab Ende der Woche alle Filme angeschaut werden.

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser