Müllentsorgung-Türk: zweite Erörterung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit solchen Plakaten versucht sich die Bürgerinitiative gegen die Ansiedlung der Firma MSP in Marzoll zu verhindern.

Bad Reichenhall - Am Mittwoch um 9 Uhr wird die Erörterung der Einwendungen zur geplanten Abfallanlage für giftige und nicht giftige Abfälle in Türk beim Landratsamt Berchtesgadener Land fortgesetzt.

Während des ersten Termins am 4. Mai konnten nicht alle Themen behandelt werden, so dass ein zweiter Termin erforderlich wurde. Am Mittwoch sollen vor allem die großen Themenbereiche Lärm und Luftreinhaltung erörtert werden.

Bereits ab 8 Uhr ruft die Bürgerinitiative „Lebenswertes Türk-Marzoll“ die Bevölkerung wieder zu einer Protestveranstaltung vor dem Landratsamt auf, um die Ablehnung dieser Anlage wegen unzumutbarer und gefährdender Belastungen auch öffentlich deutlich zu artikulieren. Anschließend beginnt um 9 Uhr im großen Kreissitzungssaal die Erörterung, zweiter Teil.

Die Müllentsorgungsfirma MSP will von Bayerisch Gmain nach Marzoll/Türk umziehen. Die Anwohner rechnen mit einer erheblichen Belastungen durch Lärm, Staub und Verkehr und einer Gefährdungen durch Abwässer sowie einer Beeinträchtigung des Naturschutzgebietes Marzoller Saalachau.

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser