Motorradfahrer stürzt von Brücke

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schneizlreuth - Ein schwerer Motorradunfall hat sich am Sonntagabend auf der B305 ereignet. Der Kradfahrer stürzt fünf Meter in die Tiefe. **Polizeimeldung**

Ein 32-jähriger Motorradfahrer ist am Sonntagabend auf der Alpenstraße (B305) zwischen Wegscheid und Mauthäusl mit seiner Maschine gegen eine Brückenmauer geprallt und rund sechs Meter tief abgestürzt. Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei waren im Einsatz.

Motorrad-Unfall auf der B305

Der 32-jährige aus Sachsen-Anhalt war mit seiner Maschine auf der kurvenreichen Strecke in Richtung Weißbach unterwegs. Nach Angaben der Polizeiinspektion Bad Reichenhall verlor er wegen überhöhter Geschwindigkeit plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte nach einem fast 70 Meter langen Bremsweg mit dem Vorderrad gegen die steinerne Begrenzungsmauer der Höllenbachbrücke. Der Kradfahrer wurde von seiner Maschine geschleudert und stürzte rund sechs Meter tief in Richtung Weißbachschlucht ab, wobei er schwer verletzt im Hang liegen blieb; das Krad prallte von der Mauer ab und blieb schwer beschädigt auf der Bundesstraße liegen.

Hinzukommende Verkehrsteilnehmer leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab, woraufhin die Integrierte Leitstelle Traunstein kurz nach 18 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Bad Reichenhall und Weißbach sowie den Rettungsdienst des Roten Kreuzes mit den Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing, einem Rettungswagen und dem Reichenhaller Notarzt auf die B305 schickte. Der nach erster Einschätzung schwer Verletzte musste im Hang medizinisch erstversorgt und danach per Schleifkorbtrage zur Straße hochgetragen werden. Die Besatzung des nachgeforderten Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ flog den Patienten im Anschluss zum Klinikum Traunstein, wo er weiter behandelt wurde.

30 Feuerwehrleute waren mit fünf Fahrzeugen im Einsatz; sie unterstützten das Rote Kreuz bei der Patientenversorgung und beim Abtransport, richteten einen Hubschrauberlandeplatz ein, reinigten die Fahrbahn und regelten den Verkehr. Die ebenfalls angerückten Bergwachten mussten nicht eingreifen, da der Verletzte in Reichweite der Straße lag. Die B305 musste während der Rettungs- und Bergearbeiten rund eine Stunde lang für den restlichen Verkehr komplett gesperrt werden. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Reichenhall war zur Unfallaufnahme vor Ort.

BRK-Kreisverband Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser