Mit Moped über Hundeleine: Frau verletzt

Bad Reichenhall - Kurioser Unfall: Ein 15-jähriger Moped-Fahrer fuhr über eine über die Straße gespannte Hundeleine. Eine Frau kam dabei zu Sturz und musste ins Krankenhaus.

Ein etwas kurioser Unfall hat sich am Freitagabend in der Reichenhaller Thumseestraße ereignet: Da sich ihr angeleinter Hund gerade auf der anderen Straßenseite befand, wurde eine 65-Jährige vom Moped eines 15-Jährigen zu Boden gerissen, das die über die Fahrbahn gespannte Leine erfasste.

Das Rote Kreuz brachte die mittelschwer verletzte Fußgängerin in die Kreisklinik Bad Reichenhall; der Mopedfahrer blieb unverletzt. Nach Angaben der Reichenhaller Polizei ging die 65-jährige Schneizlreutherin mit ihren beiden Hunden im Bereich der Thumseestraße Gassi. Dabei ließ sie einen Hund frei laufen, den zweiten führte sie an der Leine. Als gerade ein 15-jähriger Reichenhaller mit seinem Moped im Begriff war, die Fußgängerin zu überholen, befand sich der an der Leine geführte Hund auf der gegenüberliegenden Straßenseite, weshalb das Moped die über die Straße gespannte Leine erfasste und die Schneizlreutherin zu Boden riss.

Die nach erster Einschätzung mittelschwer verletzte Frau wurde von Rettungsassistenten des Roten Kreuzes versorgt und in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht. Wie sich laut Polizei bei der Unfallaufnahme herausstellte, hatte der jugendliche Mopedfahrer vor der Fahrt Alkohol konsumiert, obwohl für ihn als Fahranfänger die 0,0 Promille-Grenze bindend wäre. Es wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus veranlasst und Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs erstattet. Er wird wohl in nächster Zeit auf seinen Motorroller verzichten müssen.

BRK Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © Barth

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser