"Löwen" ins Ausland verabschiedet

Bad Reichenhall - Der "Löwe" ist das Symbol der 10. Panzerdivision. Dazu gehören auch die Gebirgsjäger. Sie und andere Soldaten müssen in diesem Jahr wieder im Ausland Dienst tun.

"Wir alle wissen um die Risiken, um die persönlichen Gefahren und um die Belastung für Ihre Familien. Wir verabschieden Sie, liebe Soldatinnen und Soldaten, in Ihre Einsatzorte daher nicht leichten Herzens", sprach Bad Reichenhalls Oberbürgermeister Herbert Lackner zu den Soldaten. Das Stadtoberhaupt zeigte sich stolz, dass die 10. Panzerdivision ihren Appell in der Kurstadt abhält.

Für Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg war es ein Bedürfnis, den Soldaten bei ihrem Abschied beizustehen. "Ich verstehe jeden, der sagt, in Afghanistan herrscht Krieg", sagte er gegenüber der Presse. Für die Soldaten sei es deshalb wichtig, dass die Bevölkerung zu ihnen stehe und sie unterstützte.

Abschiedsappell im Reichenhaller Kurpark

Die Bad Reichenhaller zeigten ihre Anteilnahme, in dem sie zahlreich im Kurpark erschienen sind. Das Mitgefühl für jede einzelnen war zu spüren. Die Soldaten der Gebirgsjägerbrigade 23 werden ihren Einsatz in Afghanistan "in Angriff nehmen". Die Panzerbrigade 12 wird in den Kosovo gehen. Insgesamt werden in den kommenden Monaten 7000 Soldaten der 10. Panzerdivision ihren Dienst im Ausland tun.

red-bgl24/cz

Lesen Sie auch:

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser