Wieder mehr Baumschäden durch Wild

Landkreis - Die Baumschäden durch Wildverbiss haben insgesamt wieder etwas zugenommen. Es gibt allerdings regional deutliche Unterschiede.

In den Wäldern der Landkreise Traunstein und Berchtesgadener Land sind in den vergangenen drei Jahren wieder etwas mehr Bäume durch Verbiss beschädigt worden. Das geht aus dem aktuellen Verbissgutachten des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein hervor.

2009 wurde zum letzten Mal ein Verbissgutachten erstellt. Seitdem veränderte sich die Situation kaum. Allerdings gibt es regional deutliche Unterschiede.

Im Berchtesgadener Land wird der Wildverbiss fast in drei Viertel aller Jagdreviere als "tragbar" oder sogar als "günstig" beurteilt. Allerdings war gegenüber 2009 fast bei der Hälfte der Reviere eine Verschlechterung zu beobachten. In einem Revier wurde eine Verbesserung festgestellt.

Im Landkreis Traunstein verschlechterte sich die Situation vor allem bei der Tanne und der Buche. Bei den übrigen Laubhölzern gibt es eine Verbesserung. In acht Hegegemeinschaften konnte die Situation insgesamt als "tragbar" bewertet werden, fünf Hegegemeinschaften wurde ein "zu hoher" Verbiss bescheinigt. 20 Prozent der Jagdreviere zeigen eine Verbesserung. Gleichzeitig verschlechterte sich die Situation in 17 Prozent der Jagdreviere.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser