Ein mehr als arbeitsreicher Tag für das BRK

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Internistische Notfälle, mehrere Skiunfälle, ein vom Gerüst gestürzter Arbeiter - das Rote Kreuz war am Mittwoch außergewöhnlich stark gefordert. Sogar "Christoph 14" musste ran:

Die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes waren am Mittwoch neben zahlreichen internistischen Notfällen außergewöhnlich oft bei Unfällen gefordert und mussten insgesamt 14 Verletzte versorgen. Unter anderem konnte die BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe Berchtesgaden am Abend bei einem Skiunfall am Jenner Erste Hilfe leisten.

Notarzt aus Berchtesgaden nachgefordert

Die Wasserretter hatten gerade eine Radarübung an der Seelände des Königssees beendet, als sie kurz nach 19.30 Uhr von der Leitstelle Traunstein zur nahen Jennerbahn-Talstation geschickt wurden. Eine einheimische 23-Jährige war im oberen Bereich der Abfahrt gestürzt und hatte sich am Knie verletzt, war aber noch aus eigener Kraft und mit Hilfe von Begleitern bis zur Hochbahnstraße gelangt, wo die Skifahrer dann einen Notruf absetzten.

Die BRK-Wasserwacht versorgte die schwerer verletzte 23-Jährige und einen 41-jährigen Begleiter, der sich ebenfalls verletzt hatte. Eine Rettungswagen- und eine Krankenwagen-Besatzung des Roten Kreuzes brachten beide zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall, wobei die Schmerzen der 23-Jährigen auf der Fahrt so heftig wurden, dass die Rettungsassistenten den Berchtesgadener Notarzt nachfordern mussten. Die Wasserwacht war rund eine halbe Stunde lang gefordert.

Mehrere verletzte Wintersportler am Jenner

Bereits zuvor waren die Skiwacht der Bergwacht und das Rote Kreuz mehrmals am Jenner im Einsatz, um verletzten Wintersportlern zu helfen: Gegen 10.20 Uhr rückten zwei Rettungswagen-Besatzungen und die Berchtesgadener Notärztin aus, da sich kurz hintereinander ein 15-jähriger Einheimischer und ein 21-jähriger Hamburger bei Stürzen verletzt hatten. Die beiden Patienten wurden von der Skiwacht erstversorgt und zur weiteren Untersuchung ins Salzburger Landeskrankenhaus und in die Kreisklinik Bad Reichenhall gebracht.

Gegen 14.50 Uhr musste die Bergwacht Berchtesgaden einen verletzten 45-jährigen Tourengeher am Jenner retten. Der Landrettungsdienst des Roten Kreuzes brachte den Mann danach zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Berchtesgaden.

Schwerer Unfall auf der B20

Bei einem Verkehrsunfall wurden am Mittwochmorgen gegen 7 Uhr auf der B20 im Ortsgebiet von Hammerau ein 55-jähriger Ainringer und eine 30-jährige Reichenhallerin nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes schwerer verletzt.

Kurz nach 12 Uhr ereignete sich bei Weildorf ein weiterer Verkehrsunfall, bei dem eine 20-Jährige aus Anger schwerer und ein 64-jähriger Pidinger leichter verletzt wurden. Die Leitstelle Traunstein schickte zunächst einen Rettungswagen des Freilassinger Roten Kreuzes zum Unfallort, wobei die Besatzung einen Krankenwagen aus Bad Reichenhall und den Notarzt des Traunsteiner Rettungshubschraubers Christoph 14 nachforderte. Die 20-Jährige wurde zum Klinikum Traunstein geflogen; den 64-Jährigen brachte die Krankenwagen-Besatzung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Gegen 13.30 Uhr stürzte an der B20 bei Hammerau ein Radfahrer alleinbeteiligt und verletzte sich am Kopf. Der Verletzte verweigerte aber den Transport mit dem Rettungswagen und begab sich selbst in ärztliche Behandlung.

Arbeiter stürzt von Gerüst

Kurz nach 9 Uhr stürzte auf der Baustelle an der Kreisklinik Berchtesgaden ein 54-jähriger Arbeiter vom Gerüst. Nach erster Einschätzung der Berchtesgadener Notärztin kam der Einheimische mit leichteren Verletzungen davon. Er wurde in der Kreisklinik Berchtesgaden untersucht. Gegen 10.20 Uhr musste eine Rettungswagen-Besatzung zum Übungsplatz am Kirchholz (Bayerisch Gmain) ausrücken, wo sich ein 23- jähriger Bundeswehrsoldat am Rücken und am Bein verletzt hatte. Die Rettungsassistenten brachten den Mann zur weiteren Untersuchung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Zusätzlich war das Rote Kreuz am Abend gegen 18 Uhr in Mitterfelden für eine gestürzte 62-jährige Frau mit einer Hüftverletzung im Einsatz und versorgte kurz nach 19 Uhr einen 21-Jährigen in Freilassing, der sich bei einem Sportunfall am Rücken verletzt hatte. Die Patienten wurden notärztlich versorgt und ins Unfall- und Landeskrankenhaus nach Salzburg gebracht.

Pressemeldung BRK BGL

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser