Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Erstmals Hebammenambulanz in der Weihnachtszeit

Landkreis - In den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein steht in den Weihnachtsferien erstmals eine Hebammenambulanz als zentrale Anlaufstelle zur Verfügung.

Das Angebot richtet sich an Familien, die keine Hebamme für das Wochenbett gefunden haben oder deren betreuende Hebamme im Urlaub ist. Organisiert wird diese Ambulanz als Pilotprojekt von der Netzwerkstelle Hebammenversorgung, die seit Juni 2019 landkreisübergreifend tätig ist.


An acht Terminen zwischen dem 20. Dezember 2019 und 6. Januar 2020 bieten Hebammen aus den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein diese Versorgung an. Benötigt eine Familie die Betreuung einer Hebamme, kann sie sich am jeweiligen Tag zwischen 9 und 11 Uhr telefonisch am Empfang der Kreisklinik Bad Reichenhall bzw. des Klinikums Traunstein melden. Die Kliniken Südostbayern AG unterstützt das Vorhaben und leitet die Anrufe an die jeweils diensthabenden Hebammen weiter. Ist eine telefonische Beratung durch die Hebamme nicht ausreichend, kann ein Termin für denselben Tag vereinbart werden.

Die zentralen Rufnummern sind an folgenden Tagen von 9 bis 11 Uhr erreichbar: 20., 23., 25., 28. und 30. Dezember 2019 sowie 1., 3. und 6. Januar 2020


Zentrale Rufnummer für den Landkreis Berchtesgadener Land: 0049 8651 772-0 Zentrale Rufnummer für den Landkreis Traunstein: 0049 861 705-0

Die Netzwerkstelle Hebammenversorgung ist ein Projekt der Gesundheitsregionenplus der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein. Sie wird gefördert durch die Regierung von Oberfranken mit Mitteln des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege sowie der Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare