Sechs Alk-Einsätze - BRK im Dauerstress

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis - Während viele andere bei zahlreichen Festen im Landkreis ausgelassen feierten, hatten Rotes Kreuz und Polizei am Samstag und Sonntag bis tief in die Nacht alle Hände voll zu tun.

Neben zahlreichen weiteren Notfällen mussten sie allein zu sechs Patienten mit Alkoholvergiftung oder alkoholbedingten Unfällen ausrücken.

Bereits am Samstagmorgen kurz nach 3 Uhr verunfallte ein alkoholisierter 74-jähriger Mann in der Ludwig-Thoma-Straße in Ainring mit seinem Fahrrad. Nach medizinischer Erstversorgung durch die Freilassinger Notärztin wurde der Patient von der Rettungswagen-Besatzung des Roten Kreuzes in die Kreisklinik Freilassing gebracht.

Gegen 16.40 Uhr mussten Rotes Kreuz und Polizei in die Frühlingstraße in Reichenhall ausrücken, wo ein 48-jähriger betrunkener Mann aus Niedertaufkirchen mit seinem Fahrrad gestürzt war und sich mittelschwer verletzt hatte. Nach erster Befragung durch die Polizei gab der Mann an, dass er einem weißen Golf ausweichen musste. Die Fahrerin des Golf soll ihm die Vorfahrt auf Höhe des Tengelmann-Marktes genommen haben. Bei dieser Erklärung könnte es sich allerdings auch um eine Schutzbehauptung gehandelt haben, da bei dem Gespräch festgestellt wurde, dass der Radfahrer stark betrunken war. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,8 Promille. Neben der ärztlichen Versorgung im Krankenhaus wurde der Radfahrer auch noch zur Blutentnahme gebeten. Da der genaue Unfallhergang noch unklar ist und der Radfahrer nun auch noch behauptet, sein Rad geschoben zu haben, sucht die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachtet oder den Radfahrer noch vor dem Unfall gesehen haben. Die Beamten nehmen über die Telefonnummer 08651/9700 Hinweise entgegen.

Gegen 19.30 Uhr mussten Notarzt und Rettungswagen einen 50-jährigen Mann in Freilassing versorgen, der in der Richard-Strauß-Straße betrunken über eine Treppe hinuntergefallen war. Die Einsatzkräfte brachten den Patienten nach medizinischer Erstversorgung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Um 21.15 Uhr rückte das Reichenhaller Rote Kreuz zu einem 49-Jährigen mit Alkoholvergiftung in die Innsbrucker Straße aus. Die Einsatzkräfte brachten den Mann nach notärztlicher Erstversorgung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Um 1.34 Uhr schickte die Leitstelle das Berchtesgadener Rote Kreuz nach Winkl, wo ein 18-Jähriger mit Alkoholvergiftung Hilfe brauchte. Die Rettungsassistenten brachten den jungen Mann zur weiteren Überwachung in die Kreisklinik Berchtesgaden.

Nur wenige Minuten später rückten Polizei und Rettungsdienst in Reichenhall in die Salzburger Straße zu einem betrunkenen Mann aus, den die Polizei mit zur Ausnüchterung nahm.

Um 3.37 Uhr ging ein Notruf aus der Oberau ein, wo ein Mann bei einer Schlägerei am Kopf verletzt worden war. Der Rettungswagen des Roten Kreuzes wurde aber auf der Anfahrt wieder abbestellt.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag führte die Polizei im Stadtgebiet von Bad Reichenhall verstärkt Alkoholkontrollen durch. Hierbei wurde unter anderem auch ein 49-jähriger Ainringer auf der B21 kontrolliert. Aufgrund von festgestelltem Alkoholgeruch wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den Fahrer erwarten aufgrund dieser Verkehrsordnungswidrigkeit eine Geldstrafe in Höhe von 500 Euro, drei Punkte in der Verkehrssünderkartei und ein einmonatiges Fahrverbot.

BRK BGL

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser