Erfolgreiche Jugendarbeit im Landkreis

Aus alt mach neu - Repair Café und mehr im Haus der Jugend

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Haus der Jugend / Repair Café

Landkreis - Das Haus der Jugend gibt es schon lange. Bis vor kurzem hieß der Träger noch Jonathan Jugendhilfe, seit Anfang 2017 ist es nun das Haus der Jugend. Vom Repair Cafe bis zu den unterschiedlichsten Veranstaltungen ist das Angebot groß:

Haus der Jugend / Repair Café

1969 gegründet, übergab die Stadt Bad Reichenhall im Jahr 2011 die Trägerschaft an den freien Jugendhilfeträger „Jonathan Jugendhilfe“ bzw. seit Januar 2017 „Jonathan Soziale Arbeit“, der das Haus der Jugend seitdem im Auftrag der Stadt betreibt. Unter anderem werden von hier auch die Jugendtreffs in Piding, Teisendorf und Berchtesgaden betrieben. 

Interview mit Kerstin Plasser

BGLand24.de hat Kerstin Plasser, die Leiterin vom Haus der Jugend in Bad Reichenhall zu einem Interview getroffen: 

Kerstin, Du hast seit 2014 die Haus- und Teamleitung für das Haus der Jugend in Bad Reichenhall. Wie viele Betreuer seit Ihr?

Wir sind ein Betreuerteam aus 3 Mitarbeitern. Wir sind alle ausgebildete Fachkräfte, bestehend aus 2 Erziehungswissenschaftlerinnen, bzw. Pädagoginnen und einer Sozialpädagogin.

Wie oft habt Ihr geöffnet?

Es gibt drei Öffnungstage unter der Woche und zwar für Jugendliche ab 12 Jahren. Jeweils Dienstag, Donnerstag und Freitag von 17 bis 21 Uhr. Außerdem gibt es für diese Gruppe eine regelmäßige Samstagsöffnung und zwar  jeden zweiten Samstag im Monat und von 14 bis 18 Uhr. Während dieser Zeit können die Jugendlichen kommen und einfach chillen, Musik hören, Kickern oder Tischtennis, bzw. Billard spielen. Außerdem kochen wir auch öfters etwas gemeinsam und manchmal wird auch gebastelt. Und dann gibt es noch Mittwochs unseren von 15 bis 17 Uhr unseren Kids Day. Der ist für Kinder von 6 bis 11 Jahren. Dabei bieten wir jede Woche ein anderes angeleitetes Angebot, teilweise allerdings nur mit Anmeldung. Bei den Öffnungszeiten wird sich demnächst allerdings etwas ändern, darüber werden wir aber rechtzeitig informieren.

Ihr bietet ja neben den regelmäßigen Öffnungszeiten auch noch verschiedene Workshops und andere Angebote. Was macht Ihr sonst noch alles? 

Neben den regelmäßigen Öffnungszeiten, bieten wir auch zusätzlich noch besondere Aktionen. Zum Beispiel Konzerte, Parties, Ausflüge, Workshops und viele andere Angebote. Diese kann man immer dem jeweiligen Monatsprogramm entnehmen. 

Und dann habt Ihr auch noch ein eigenes Radioprogramm, richtig?

Ja unser "Jonathan on Air". Das ist unsere gemeinsame Radiosendung, die wir zusammen mit den anderen Jugendtreffs gestalten. Diese läuft auf Radio Reichenhall und wird immer am vierten Donnerstag des Monats gesendet und zwar um 18:30 Uhr.

Bietet Ihr nur Angebote für Kinder und Jugendliche oder auch für Erwachsene?

Etwas besonderes bei uns ist sicherlich, dass während unserer Öffnungszeiten in unseren Räumlichkeiten nicht nur Kurse für Jugendliche stattfinden, sondern auch teilweise für Erwachsene. Manche sind kostenlos und manche kosten einen kleinen Unkostenbeitrag. Dazu gehören dann zum Beispiel Zumba, Kinderzumba, HipHop, Selbtverteidigungskurse, Kindertanzen oder ab April auch Yoga.

Zu Euren neuen Angeboten gehört ja auch das "Repair-Cafe", worum geht es da?

Das Repair-Café gibt es seit Dezember 2016. Es findet immer am 2. Samstag im Monat statt, jeweils zwischen 10 und 14 Uhr. Organisiert wird es von einer Gruppe ehrenamtlicher Fachkräfte rund um den Initiator Gerhard Danzl. Diese helfen den Besuchern vor Ort beim Reparieren oder beim Café das parallel stattfindet. 

Wie seit Ihr darauf gekommen, das Repair Café zu gründen?

Ganz einfach, wir wollten bewusst ein Zeichen gegen unsere Wegwerfgesellschaft setzen und die Wertigkeit von Gegenständen betonen. Vor Ort sind jede Menge Helfer, die beim Reparieren von Textilien, Schmuckstücken, Elektrogeräten, kleinen Möbeln oder Fahrrädern helfen. Dann können sie zum Beispiel auch stumpfe Messer oder Scheren wieder scharf machen und sind aber auch so ehrlich und sagen wenn ein Teil gar nicht mehr zu reparieren ist. Da haben wir zum Beispiel schon einige ältere Leute gehabt, die eigentlich sogar richtig froh waren, dass sie sich dann jetzt endlich von etwas trennen konnten, weil es nicht mehr reparabel war.

Wie ist die Resonanz bei Eurem Repair Café?

Die Resonanz ist bisher trotz erst vier Repair-Cafés sehr gut. Ich habe den Eindruck, dass die Reichenhaller Öffentlichkeit hinter dieser Idee steht und die Menschen es sich weitererzählen, was uns sehr freut. 

Kann man sagen, dass es bestimmte Dinge gibt, die schwerpunktmäßig den Weg zu Euch finden?

Nein. Das kann man gar nicht pauschalisieren. Das war bisher unterschiedlich bei jedem Repair-Cafe. Bei den 36 einzelnen Teilen, die beim letzten Repair-Cafe wieder Instand gesetzt wurden, war die Palette breit gefächert. Diesmal waren es einige Messer, die geschliffen wurden und viele Elektrogeräte – von der Espressomaschine über Näh- und Schreibmaschinen bis hin zur Taschenlampe war alles dabei. Aber auch Textilien und Spazierstöcke könnten die Gäste wieder heil mit nach Hause nehmen.

Und welche Altersgruppe nimmt das Repair Café an?

Auch das ist bunt gemischt und das ist genau das Schöne am Repair-Cafe. Uns besuchen Eltern mit kleinen Kindern, weil ein Spielzeug kaputt ist. Es kommen Jugendliche mit Fahrrädern oder Tischkickern, die eine Reparatur nötig haben. Und genauso bringen Seniorinnen und Senioren kaputte Geräte vorbei und freuen sich über eine Tasse Kaffee in netter Atmosphäre.

Das nächste Repair Café findet am Samstag, 08. April statt. 

Mehr zum Haus der Jugend und dem Programm finden Sie unter haus-der- jugend.com. Außerdem gibt es für alle Interessierten einen Whats-App-Newsletter, über den ebenfalls regelmäßig das Programm verschickt wird.

Zurück zur Übersicht: Region Bad Reichenhall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser