Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fusionsversammlung

Gemeinsam in die Zukunft: vlf Laufen-Traunstein

Sie werden dem neu aufgestellten Verband vorstehen: (v.l.n.r.) Hans Englschallinger (1. Vorsitz),  Elisabeth Zehetmaier (3.Vorsitz), Andreas Perschl (2.Vorsitz), Gerti Seeboeck (Beisitzerin), Lisa Schelble (Beisitzerin), Barbara Schubert (Beisitzerin). Es fehlen  Steffi Hareckker und Bernhard Aigner (Geschäftsführer).
+
Sie werden dem neu aufgestellten Verband vorstehen: (v.l.n.r.) Hans Englschallinger (1. Vorsitz), Elisabeth Zehetmaier (3.Vorsitz), Andreas Perschl (2.Vorsitz), Gerti Seeboeck (Beisitzerin), Lisa Schelble (Beisitzerin), Barbara Schubert (Beisitzerin). Es fehlen Steffi Hareckker und Bernhard Aigner (Geschäftsführer).

Die Verbände für landwirtschaftliche Fachbildung (vlf) Laufen und Traunstein sind zusammengegangen und werden ihre Tätigkeit als gemeinsamer Verband „vlf Laufen-Traunstein“ fortsetzen.

Landkreise Berchtesgadener Land und Traunstein Bei einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der beiden Kreisverbände wurde die Fusion besiegelt und die notwendigen Formalien zur Gründung des neuen Vereins wie Satzung und Wahl der Vorstandschaft abgearbeitet.

So sieht der neue Vorstand aus

Der neue Vorstand setzt sich folgendermaßene zusammen: Hans Engschallinger aus Tittmoning ist 1. Vorsitzender. Seine Stellverteter sind Andreas Perschl aus Palling als 2. Vorsitzender und Elisabeth Zehetmaier aus Schnaitsee als 3. Vorsitzende. Zur Kassierin wurde Steffi Harecker aus Traunstein gewählt. Geschäftsführer ist Bernard Aigner vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Traunstein. Als Beisitzerinnen fungieren Lisa Schelble aus Bayerisch Gmain sowie Barbara Schubert und Gerti Seeböck, beide aus Saaldorf-Surheim.

Kassenprüfer sind Franz Gruber und Reinhold Schroll. In den Hauptausschuss wurden fünfzehn Mitglieder gewählt, nämlich Christa Grünhofer, Markus Hilger, Stefan Huber, Johannes Lenz, Andreas Mayer, Peter Ober, Andreas Obermaier, Martin Probst, Mathias Reiter, Raphael Röckenwagner, Maria Schneider, Stefan Schuster, Andrea Wolferstetter, Hans Reithmaier und Johannes Stöcklhuber. Geleitet wurde die  Wahl vom Bezirksvorsitzenden Robert Grimm. Als Wahlhelfer fungierten Alfons Ossenstätter und Peter Ober. Mit einem einstimmigen Beschluss einigten sich die Mitglieder auf einen Jahresbeitrag von 10 Euro.

So lautet der offizielle Name des neuen Verbands

Der neue Verband trägt laut Satzung den Namen „Verband für landwirtschaftliche Fachbildung Laufen-Traunstein“ (abgekürzt „vlf Laufen-Traunstein“) mit dem Untertitel „Organisation für berufliche Bildung im Agrarbereich“ und hat sich unter anderem zum Ziel gesetzt, die Bildung und Ausbildung aller im Bereich der Agrarwirtschaft tätigen zu fördern und die staatlichen Maßnahmen zur Aus- und Fortbildung in der Land- und Hauswirtschaft zu unterstützen. 

Viele Ehrengäste am Start

Eingeleitet wurde die Fusionsversammlung durch Grußworte der beiden Vorsitzenden Hans Englschallinger vom vlf Traunstein und Bruno Thurnhausstatter vom vlf Laufen. Beide bekundeten das mehrheitliche Votum ihrer Mitglieder, durch ein Zusammenlegen der beiden Verbände eine Struktur zu schaffen, die zukunftsfähig ist und die Erwachsenenbildung im landwirtschaftlichen Bereich auch in Zukunft sichert. Gekommen waren auch viele Ehrengäste, darunter der Landrat des Berchtesgadener Landes Bernhard Kern, die stellvertretende Landrätin von Traunstein Resi Schmidhuber und der Leiter des AELF Traunstein Alfons Leitenbacher, der die Fusionsgespräche im Vorfeld moderiert hat. Es seien gute und harmonische Gespräche gewesen, so Bruno Thurnhausstatter, der sich für die Unterstützung Leitenbachers bei diesem Prozess ausdrücklich bedankte. 

„Fusion auf Augenhöhe“

„Ich bin froh, dass wir heute diesen Schritt machen können als einen Neubeginn für den vlf in den beiden Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land“ meinte auch Alfons Leitenbacher, der die Satzung des neuen Verbandes vorstellte. Gegenüber den Satzungen der beiden vlf habe sich nicht viel geändert, so Leitenbacher. Ziele und Aufgaben des Vereins seien die gleichen geblieben. Auch der Bezirksvorsitzende Grimm begrüßte die Fusion. „Alles reden ist sinnlos, wenn kein Vertrauen da ist“, so Grimm. Der vlf müsse so ausgerichtet werden, dass er auch in Zukunft seine Daseinsberechtigung hat.

Nach der Wahl sprach der neue Vorsitzende Hans Englschallinger von einer „Fusion auf Augenhöhe“. Die Vorstandschaft sei paritätisch besetzt mit Mitgliedern aus den beiden ehemaligen Verbänden Laufen und Tarunstein. „Wir werden den Standort Laufen auch weiterhin unterstützen“, sicherte Englschallinger zu.  Dies war auch ein großes Anliegen von Landrat Bernhard Kern, der in seinem Grußwort betonte, dass er und der Kreistag ganz klar hinter der Schule Laufen stehen. Die Schule werde sehr gut angenommen und der Landkreis als Aufwandsträger werde sie auch weiterhin voll unterstützen. Die Fusion wertete  Kern als „ein Zeichen des Vertrauens zwischen den Landkreisen Traunstein und Berchtesgadener Land“. Der neuen Vorstandschaft wünschte Kern eine gute Hand und eine gute Zusammenarbeit. An die Mitglieder gewannt, meinte der Landrat, „schenkt der Vorstandschaft das Vertrauen, damit es solide weitergeht“.

kon

Kommentare