Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aktuelle Corona-Analyse fürs Berchtesgadener Land

Zahlen sinken weiter - aber zwei Orte im BGL scheren mit Inzidenzen jenseits der 500 aus

Die Sieben-Tages-Inzidenz sinkt weiterhin leicht und liegt jetzt bei etwa 70 - auch in vielen Orten im Berchtesgadener Land scheint Corona derzeit kein Problem zu sein. Zwei Gemeinden weisen aber Inzidenzen von 545 bzw. 569 aus.

Landkreis Berchtesgadener Land - Auch wenn die Sieben-Tages-Inzidenz im Berchtesgadener Land noch immer deutlich über der für vieles entscheidenden 50er-Marke liegt, gibt es inzwischen eine Reihe von Orten, die diese Schwelle schon unterschritten hätte. In Ainring, Anger, Bad Reichenhall, Bayerisch Gmain, Freilassing, Laufen und Saaldorf-Surheim liegt man unter der Inzidenzmarke 50 (Stand 31. Mai). Anger hatte in den vergangenen sieben Tagen sogar gar keinen neuen Corona-Fall mehr zu vermelden.

Vergleich der Sieben-Tages-Inzidenz in den Kommunen im Berchtesgadener Land vom 25. zum 31. Mai.

In zwei Gemeinden liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aber in schwindelerregenden Höhen: Schneizlreuth mit 545 und Marktschellenberg mit 569. Sieben bzw. zehn Neuinfektionen waren es in den beiden Orten im Laufe der vergangenen sieben Tage. Viele braucht es angesichts der niedrigen Einwohnerzahl aber nicht, um auf so hohe Werte zu kommen. Wie auch schon in der Vorwoche ist das Infektionsgeschehen im südlichen Landkreis aber auffälliger: Auch Berchtesgaden, Bischofswiesen, Ramsau und Schönau haben Inzidenzwerte über 100.

Corona-Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage im Berchtesgadener Land je Kommune.

Die Zahl in einer Kommune lässt aber keinen generellen Rückschluss auf die Ansteckungsgefahr vor Ort zu. Denn die Zahl sagt nichts darüber aus, wo sich eine Person mit dem Virus infiziert hat - ob im Gemeindegebiet oder nicht. Zudem sagen die Zahlen nichts über den Zusammenhang einer Ansteckung aus, also ob sich mehrere Personen beispielsweise unabhängig voneinander infiziert haben oder ob sich mehrere Personen innerhalb einer Familie infiziert haben.

Zahlen zu Intensivpatienten, Impfungen und Mutationen

Aktuell gibt es 108 aktive Covid-19-Fälle im Landkreis, 15 weniger wie in der Vorwoche. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei rund 53 Prozent der aktuellen Fälle. 136 Kontaktpersonen im Landkreis befinden sich aktuell in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten Covid-19-Fälle mit Wohnsitz im Berchtesgadener Land liegt bei 5912. In den Kliniken im Berchtesgadener Land sind derzeit fünf Covid-19-Patient auf einer Intensivstation untergebracht. Im Berchtesgadener Land wurden bislang insgesamt 59.942 Impfungen durchgeführt, davon 40.583 Erstimpfungen (gut 38 Prozent) und 19.359 Zweitimpfungen (gut 18 Prozent; Stand: 30. Mai, 20 Uhr).

xe

Rubriklistenbild: © Marktschellenberg

Kommentare