Weiterbildung für die Pflege

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Trafen sich zum runden Tisch: Pflegedienstleitungen und Kommunikationstrainerin Manuela Fastner (r.).

Bad Reichenhall - Die Fachstelle für Pflege- und Behinderteneinrichtungen hat gleich zweimal Mitarbeiter stationärer Pflegeeinrichtungen zu Weiterbildungen ins Landratsamt eingeladen.

Vor gut einer Woche trafen sich die Pflegedienstleitungen (PDL) der kreisansässigen stationären Pflegeeinrichtungen im Landratsamt. Gegenstand dieser Veranstaltung, die auch Auftakt zu weiteren PDL-Treffen sein soll, war ein Kommunikationstraining zum Thema „Mitarbeitergespräch“. Referentin Manuela Fastner befasste sich mit möglichen Fehlerquellen und wissenswerten Phänomenen beim Mitarbeitergespräch.

Gleich zu Beginn machte Fastner deutlich, dass die folgende Veranstaltung vor allem vom Miteinander und gegenseitigen Austausch leben sollte. Anstelle einer herkömmlichen Vorstellungsrunde waren die Teilnehmer aufgefordert ihre Plätze zu verlassen. Es galt Fragen wie: „seit wann sind Sie PDL?“ nicht einfach der Reihe nach zu beantworten, sondern sich untereinander abzusprechen, um sich schließlich entsprechend des Ergebnisses an einer vorbereiteten Markierung am Boden aufzustellen. Auf diese unterhaltsame Weise bekam man die Ergebnisse der gestellten Fragen auch gleich optisch einprägsam präsentiert.

Der weitere Verlauf der Veranstaltung war gekennzeichnet von einer lockeren, aber konstruktiven Atmosphäre, in der unter anderem auch gezeigt wurde, warum Nachrichten beim Gegenüber unter Umständen ganz anders ankommen als eigentlich beabsichtigt. Dabei setzte die Referentin nicht auf einen Frontalvortrag, sondern erarbeitete die Ergebnisse unter tatkräftiger Mitarbeit der Zuhörer, die auch zum Teil bereits Vorkenntnisse mitbrachten.

Ziel dieser Veranstaltung, die im April fortgesetzt werden soll, war es vor allem, im Sinne der Fortentwicklung der Qualität in der Pflege einen Gedankenaustausch zwischen den Einrichtungen in Gang zu setzen. In Anbetracht der Tatsache, dass auch nahezu alle stationären Pflegeeinrichtungen des Landkreises mit ihren PDL hier vertreten waren, dürfte dies auch geglückt sein.

Gibt es ein Recht auf gutes Sterben?“

Das Thema der Weiterbildung am darauf folgenden Mittwoch war ungleich ernster, wenn auch nicht weniger wichtig. Birgit Krause-Michel, langjährige Leiterin der Palliativstation der Kreisklinik Bad Reichenhall, stellte die Frage: „Gibt es ein Recht auf gutes Sterben?“

Birgit Krause Michel (m.) mit Mario Rettenberger und Günther Viertel (v.l.) vom Landratsamt.

Dr. Krause-Michel klärte unter anderem über die Wichtigkeit einer Patientenverfügung auf. Die im Jahre 2009 geänderte Gesetzeslage sollte Menschen die Möglichkeit geben, ihr Lebensende in freier Selbstbestimmung unter Wahrung ihrer Menschenwürde zu gestalten. Auch wenn in Deutschland im Gegensatz zu Ländern wie Belgien, Luxemburg oder den Niederlanden aktive Sterbehilfe nicht erlaubt ist, gibt es viele Wege, wie die Palliativmedizin unheilbar kranken Menschen helfen kann. Dies reicht von einfacher Schmerzlinderung bis zur passiven und indirekten Sterbehilfe. Ziel der Palliativmedizin ist es, eine Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen, auch wenn die verbleibende Lebenszeit nur noch sehr kurz sein mag.

Dr. Krause-Michel verstand es, das überaus komplexe Thema immer wieder mit sehr eindringlichen Beispielen aus der Praxis zu veranschaulichen. Dabei brachte sie ihren Zuhörern besonders ins Bewusstsein, dass der Patientenwille die Leitschnur medizinischen und pflegerischen Handelns sein muss und dass Entscheidungen immer im Team, unter Beteiligung des Patienten und der Angehörigen getroffen werden sollten.

Der Umgang mit Tod und Sterben ist sicher einer der forderndsten Themenbereiche des Pflegeberufs. Daher stellte Frau Dr. Krause-Michel abschließend noch heraus, dass Angehörige und Pflegende in der Ethikberatung des Netzwerkes Hospiz eine Anlaufstelle für Fragen und Beratungen finden können. Diesen Hinweis nahmen die Zuhörer gerne auf.

Pressemitteilung LRA BGL

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser