Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Feuerwerk und Kerzen-Boote

Zeltlager des Wasserwacht-Nachwuchses am Waginger See

Waging - Für die Wasserwacht-Jugend aus Bad Reichenhall und Berchtesgaden fand in den großen Ferien wieder ein mittlerweile schon traditionelles fünftägiges Zeltlager am Waginger See statt.

40 Kinder und Jugendliche verbrachten mit zehn Betreuern spannende und unvergessliche Ferientage. Die beiden BRK-Wasserwacht-Ortsgruppen Berchtesgaden und Bad Reichenhall veranstalteten ihr gemeinsames Kinder- und Jugend-Zeltlager wie bereits in den Vorjahren am Waginger See, um die Kameradschaft zu pflegen und die Gruppen-Identität zu stärken. Sie nutzten das traumhafte Sommerwetter, um gemeinsam zu spielen, zu schwimmen, zu basteln und zu singen. Am abendlichen Lagerfeuer pflegten die Kinder und Jugendlichen alte und neue Freundschaften. In fünf Mannschaftszelten von BRK-Bereitschaft, Freiwilliger Feuerwehr und Malteser Hilfsdienst war Platz für 40 Kinder von sieben bis 17 Jahren und zehn Betreuer.

"Das Küchenteam zauberte jeden Tag Gerichte vom frisch zubereiteten Müsli bis hin zu selbst gemachten Burgern, um für die nötige Energie bei den hungrigen und extrem aktiven Nachwuchs-Wasserwachtlern zu sorgen", berichtet Ortsgruppenvorsitzende Elke Schneider aus Berchtesgaden. Die ausgebildeten Jugendleiter sorgten mit abwechslungsreichen Spielen und Bastel-Aufgaben, dafür, dass es niemandem langweilig wurde. Für den letzten Abend hatte sich das Betreuerteam einen besonderen Höhepunkt einfallen lassen: "Die Gruppe zog in mühevoller Kleinarbeit gebaute Boote miteinander verbunden und mit Kerzen geschmückt über den See, wobei sie einen besonderen Zauber verströmten, der von gemeinsamen Gesang und Gitarrenbegleitung besonders untermalt wurde. Ein Feuerwerk im Nachbarort kam wie bestellt und ließ das harmonische Zeltlager stimmungsvoll ausklingen", schwärmt Schneider.

Pressemitteilung BRK BGL

Rubriklistenbild: © BRK BGL