Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stundenlang im Einsatz

Unfälle bis Brände: Einsatzreicher Silvestertag für das Berchtesgadener BRK

Alle Hände voll zu tun hatte das BRK BGL an Silvester.
+
Alle Hände voll zu tun hatte das BRK BGL an Silvester.

Berchtesgadener Land – Am Freitag war das Berchtesgadener Rote Kreuz durch ein allgemein erhöhtes Einsatzaufkommen über mehrere Stunden hinweg sehr gefordert.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Gegen 12 Uhr forderte die Skiwacht der Bergwacht am Jenner einen Rettungswagen zum Abtransport an. Ein 27-jähriger Mann wollte mit seiner Partnerin zum Stahlhaus wandern, war trotz Steigeisen auf der Krautkaser-Piste ausgerutscht und anschließend die ganze Piste hinuntergerutscht, wobei er sich Verletzungen an den Händen und am Knie zuzog. Die Skiwacht Jenner übernahm die Erstversorgung des Mannes und brachte ihn zur Jennerbahn-Mittelstation, wo es per Gondel zur Talstation ging. Die alarmierte Rettungswagenbesatzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes wartete dort bereits, übernahm den leichtverletzten Patienten und transportierte ihn nach medizinischer Versorgung zur Kreisklinik Berchtesgaden.

Gegen 13.15 Uhr hat sich auf der B20 in Berchtesgaden ein Auffahrunfall ereignet. Ein 25-jähriger Berchtesgadener fuhr mit seinem Fahrzeug auf der Königsseer Straße in Richtung Königssee und wollte nach links abbiegen. Ein dahinterfahrender 16-jähriger Kradfahrer mit seiner ebenfalls 16-jährigen Sozia übersahen offenbar aufgrund der tief stehenden Sonne das stehende Fahrzeug, fuhren auf das Auto auf und stürzten. Ersthelfer kümmerten sich um die Verunfallten und setzten einen Notruf ab. Die Leitstelle Traunstein schickte das Berchtesgadener Rote Kreuz zunächst mit einem Rettungswagen zum Unfallort, wobei die Ersthelfer kurze Zeit später noch den Berchtesgadener Notarzt nachforderten. Das Rettungsteam versorgte den nach erster Einschätzung des Notarztes mittelschwer verletzten Kradfahrer und die leicht verletzte Sozia notfallmedizinisch und transportierte sie anschließend zur Kreisklinik Berchtesgaden. Der Autofahrer und seine Mitfahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich nach Schätzungen der Berchtesgadener Polizei, die den Unfall aufnahm, auf rund 3500 Euro.

Gegen 14 Uhr hatte sich ein neunjähriges Mädchen bei einem Skiunfall am Götschen mittelschwer am Sprunggelenk verletzt. Das alarmierte Berchtesgadener Rote Kreuz mit Notarzt und Rettungswagenbesatzung versorgte das Mädchen vor Ort notfallmedizinisch und brachte sie anschließend per Rettungswagen zum Salzburger Landeskrankenhaus.

Gegen 14.45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Traunstein ein Notruf über den Brand einer Isolierung der Fernwärmeleitung ein. Zwei jugendliche Bischofswiesener hatten den Brand vom Balkon des AlpenCongress bemerkt und ein weiterer Passant die Feuerwehr verständigt. Daraufhin schickte die Leitstelle das Berchtesgadener Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und dem Einsatzleiter Rettungsdienst, sowie die Freiwilligen Feuerwehren Berchtesgaden und Königssee zum Einsatzort. Die beiden vorbildlichen Jugendlichen versuchten zwischenzeitlich bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte den Brand mit Wasser aus dem Kurparkbrunnen zu löschen. Die Ehrenamtlichen der Feuerwehr, die mit insgesamt sechs Fahrzeugen vor Ort waren, konnten den Kleinbrand schnell ablöschen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Ein verständigter Mitarbeiter der Fernwärme konnte eine Selbstentzündung innerhalb der Leitung ausschließen, sodass die ermittelnde Polizeiinspektion Berchtesgaden eine äußere Einwirkung vermutet, da oberhalb der Brandstelle leere Verpackungen von Feuerwerkskörpern gefunden wurden. Zeugen vor Ort konnten nicht festgestellt werden, darum bittet die Polizei um sachdienliche Mitteilung unter +49 (0) 8652/94670.

Noch während der Löscharbeiten am AlpenCongress wurde der Leitstelle gegen 15.10 Uhr ein Brand im Motorraum eines Wohnmobils gemeldet. Der Fiat befuhr den Auer Berg (B319) talwärts und bog am Ende der Straße nach links auf die B305 in Richtung Berchtesgaden ab. Hierbei bemerkte der Fahrer Rauch und Flammen, blieb in einer Ausweiche in der Unterau stehen und setzte einen Notruf ab. Der gerade von der Feuerwehr aus dem Einsatz entlassene Rettungswagen und Einsatzleiter Rettungsdienst wurden sogleich in die Unterau geschickt, ebenso zwei Fahrzeuge der Feuerwehr Berchtesgaden und Königssee. Zusätzlich alarmierte die Leitstelle Traunstein die Löschzüge Maria Gern und Au der Feuerwehr Berchtesgaden, sowie die Feuerwehr Marktschellenberg mit beiden Löschzügen Scheffau und Ettenberg. Die ersteintreffende Rettungswagenbesatzung stellte lediglich eine Überhitzung der Bremsen fest und gab das Ergebnis der Erkundung dem kurz danach eintreffenden Kommandanten der Feuerwehr Berchtesgaden weiter, sodass der Einsatz für alle Beteiligten schnell beendet werden konnte. Die Ehrenamtlichen der Feuerwehr waren mit insgesamt zehn Fahrzeugen im Einsatz.

Gegen 16.45 Uhr hat sich auf der B305 auf Höhe Engedey ein weiterer Verkehrsunfall ereignet. Ein 63-jähriger Bischofswiesener war mit seinem Van auf der Bundesstraße in Richtung Ramsau unterwegs. In Engedey wollte er nach rechts in seine Wohnadresse abbiegen, wobei er eine 65-jährige Fahrradfahrerin übersah, die auf dem für Fahrräder freigegebenen Gehweg in Richtung Berchtesgaden unterwegs war. Die Frau konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden, streifte das Fahrzeug und stürzte. Dabei wurde sie nach erster Einschätzung des Notfallsanitäters leicht verletzt. Nach medizinischer Erstversorgung durch Notfall- und Rettungssanitäter wurde die Frau zur weiteren Untersuchung zur Kreisklinik Berchtesgaden transportiert. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf.

Pressemitteilung BRK BGL

Kommentare