Sparkasse legt Erfolgsbilanz für 2010 vor

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Sparkasse Berchtesgadener Land, vertreten durch den Gesamtvorstand, präsentierte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr stark (v.l.): Josef Schlosser, Helmut Grundner, stellv. Vorstandsmitglied Alexander Gehrig und stellv. Vorstandsmitglied Christian Maltan.

Berchtesgadener Land - Die Sparkasse Berchtesgadener Land hat über das abgelaufene Geschäftsjahr 2010 Bilanz gezogen und nur lobende Worte gefunden.

„Wir sind sehr stolz und dankbar, dass im Geschäftsjahr 2010 die äußerst positive Entwicklung fortgeführt werden konnte und wir auf eines der besten Ergebnisse in der Geschichte des Hauses zurückblicken können“, so Vorstandsvorsitzender Dir. Josef Schlosser beim Bilanzgespräch. Er resümierte das große Vertrauen der Kunden, die gute Beratungs- und Produktqualität sowie den Einsatz von hochqualifizierten und motivierten Mitarbeitern als Erfolgsgeheimnisse der Sparkasse Berchtesgadener Land.

Mit 27 Geschäftsstellen und einem Privatkundenmarktanteil von knapp 50 Prozent bleibt die Sparkasse Berchtesgadener Land auch weiterhin das führende Kreditinstitut in der Region und einer der bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren, Auftraggeber, Steuerzahler, Förderer des Gemeinwohls, Arbeitgeber und Ausbilder.

Wachstum bei Bilanzsumme, Krediten und Einlagen

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte die Bilanzsumme um ganze 3,0 % auf 1,442 Milliarden Euro gesteigert und einen Bilanzgewinn von über eine Million Euro ausgewiesen werden.

Sehr zufrieden zeigte sich der Sparkassenvorstand über ein starkes Plus bei den Krediten an Kunden, die um 5,1 Prozent auf 838 Millionen Euro zulegten. Damit liegt das Wachstum bei der örtlichen Sparkasse wesentlich über dem Bayerndurchschnitt. Auch die Einlagen legten um 3,2 Prozent auf 1.086 Millionen zu. Diese Entwicklung spiegelt im hohen Maß das Vertrauen in die Stärke und Sicherheit der Sparkasse wieder.

Einlagen bei der Sparkasse werden genutzt, um damit Kredite für Privatpersonen oder Unternehmen in der eigenen Region zu vergeben – Kredite, mit denen die Entwicklung und Lebensqualität der eigenen Region vorangebracht wird und Arbeitsplätze gesichert werden. Die daraus erzielten Gewinne werden dann über Steuern, Investitionen und Förderengagements wieder dem Landkreis zurückgebracht. So ist die Sparkasse mit über 3,5 Millionen Euro an Ertragssteuern, davon allein 1,65 Millionen Euro Gewerbesteuern, ein äußerst bedeutender und vor allem permanenter Steuerzahler in der Region.

Ganzheitliche Beratung als Grundlage der Beratungsqualität

„Diese Zahlen bestätigen unseren Weg der ganzheitlichen Beratung, den wir sehr konsequent verfolgen. Im Mittelpunkt jeder Beratung stehen nämlich die Ziele, Wünsche und der tatsächliche Bedarf unserer Kunden - entsprechend seiner Lebensphase“, so Vorstandsmitglied Dir. Helmut Grundner. Die Grundlage dafür bildet das Sparkassen-Finanzkonzept, ein nachhaltiges und langfristiges Konzept für eine erfolgreiche Finanzplanung der Kunden. „Mit umfassender und transparenter Beratung wollen wir das Vertrauen der Kunden stärken. Denn wir haben erfahren, dass beste Beratung ein Erfolgsfaktor in der Vergangenheit war, aber auch die Basis für weiterhin hohe Kundenzufriedenheit in der Zukunft sein wird! Wir suchen stets die Produkte für unsere Kunden und nicht etwa Kunden für unsere Produkte.“

Gesellschaftliche Verantwortung für die Region – die Nutzenbilanz 2010

Die Sparkasse ist ein attraktiver und fairer Arbeitgeber, der qualifizierte Arbeitsplätze in der Region anbietet. Ende 2010 beschäftigte die Sparkasse Berchtesgadener Land 409 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon 32 Auszubildende. Damit gehört sie zu den größten Arbeitgebern und Ausbildungsbetrieben im Landkreis. Die Ausbildung junger Leute ist nicht nur eine gesellschaftliche Verpflichtung, sondern auch ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Zukunft – deshalb investierte die Sparkasse 2010 über 285.000 Euro in Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen. „Als Vorstandsvorsitzender freue ich mich über so viele hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter. Sie sind das Gesicht der Sparkasse beim Kunden und der deutlichste Unterschied zu Distanzbanken und anderen Wettbewerbern“, sagte Schlosser.

Ein klares Bekenntnis zur Region liefert die Sparkasse Berchtesgadener Land eindrucksvoll mit ihrem dichten Filialnetz von 26 Geschäftsstellen und zwei Selbstbedienungs-Standorten. „Im Gegensatz zu anderen Kreditinstituten sind und bleiben wir in der Nähe unserer Kunden. Dabei steht die persönliche Betreuung von Angesicht zu Angesicht im Mittelpunkt unseres Handelns - und das von der Bargeldverfügung an der Kasse bis hin zum Finanzierungsgespräch vor Ort“, so Grundner.

Ganz nach dem Motto „Gut für alle, die hier leben“ gibt die Sparkasse ihren Erfolg an die Menschen der Region zurück. „Wir wollen als Förderer im Landkreis für Kunst, Kultur, Sport, Umwelt und Soziales zur Verbesserung der gemeinsamen Lebensqualität beitragen“, führt der Direktor weiter fort. „Dieses soziale und gesellschaftliche Engagement ist in unserer Geschäftsphilosophie fest verankert.“

Mit über 600.000 Euro hat die Sparkasse im vergangenen Jahr eine Vielzahl von regionalen Projekten, Institutionen und Veranstaltungen mit Hilfe von Spenden- und Sponsoringaktivitäten sowie ihren beiden Stiftungen, der Sparkassenstiftung BGL & der Sparkassen-Bürgerstiftung BGL, unterstützen können. Der Betrag kam unter anderem Kindergärten, Schulen, Vereinen, sozialen und karitativen Einrichtungen zugute. Außerdem stand die Sparkasse BGL dem Landratsamt sowie dem roten Kreuz bei Unterstützungsanfragen für hilfsbedürftige Familien jederzeit zur Seite. Gerade in Zeiten knapper öffentlicher Mittel konnten durch diese Zuwendungen wichtige Lücken gefüllt und zahlreiche Projekte überhaupt erst möglich gemacht werden.

Außerdem leistete die Sparkasse BGL im vergangenen Jahr mit einem Personalaufwand von rund 18 Millionen Euro und 1,3 Millionen Euro Auftragsvergaben an heimische Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe einen spürbaren Beitrag zur Kaufkraft und Wirtschaftsförderung im Landkreis. Addiert man zu diesen Beträgen noch die obigen Zahlen, erwirtschaftete die Sparkasse Berchtesgadener Land in 2010 eine Wertschöpfung von über 20 Millionen Euro.

Energiesparkasse

Auch ist das Energiesparen ein großes und wichtiges Thema 2010 – die Sparkasse Berchtesgadener Land übernimmt nachhaltig umweltpolitische Verantwortung für die Region und positioniert sich im Markt als zukünftiger Ansprechpartner Nr. 1 für energetisches Bauen und Modernisieren. Mit ersten gezielten Maßnahmen wie die Ausbildung von Sparkassen Mitarbeitern zu sogenannten E-Scouts hat die Sparkasse Berchtesgadener Land bereits im Jahre 2010 den Grundstein zur erfolgreichen Energiesparkasse gelegt.

Fazit: Die Geschäfts- und Nutzenbilanz 2010 zeigt wieder einmal eindrucksvoll, dass sich die Menschen im Berchtesgadener Land auf ihre Sparkasse verlassen können. Sie wird auch in Zukunft ein unverzichtbarer Partner für die Gesellschaft bleiben.

Pressemitteilung Sparkasse Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser