Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weil’s um mehr als Geld geht - Sparkasse Berchtesgadener Land

Film ab: Hier steht das Gemeinwohl im Rampenlicht!

Unternehmensfilm Sparkasse Berchtesgadener Land
+
Der neue Unternehmensfilm der Sparkasse Berchtesgadener Land ist online - jetzt anschauen!

Bezahlbaren Wohnraum schaffen, Bienen eine Heimat geben: Als Sparkasse Berchtesgadener Land beschreiten wir immer wieder neue Wege. Unseren Kunden gefällt‘s. Gleichzeitig fragen sie sich, warum ihre Sparkasse so entschieden anders ist. So antworten wir:

Eine Sparkasse ist eine öffentlich-rechtliche Einrichtung. Sie ist dazu da, Menschen vor Ort bei der Vermögensbildung zu unterstützen. Zudem ermöglicht sie Kreditaufnahmen und fördert die mittelständische Wirtschaft. Der allgemeine Wohlstand gedeiht besonders gut, wenn die anvertrauten Einlagen wertsteigernd angelegt werden. 

„4 Prozent Zinsen“: Noch im Jahr 2008 war eine solche Zusage für eine einjährige Geldanlage nicht ungewöhnlich. Seitdem zeigten die Zinskurven steil nach unten. Niedrigzinsen, Nullzinsen, Negativzinsen … „Was tun mit unseren Ersparnissen?“, fragten Sparer und Anleger. Antworten waren nicht leicht zu finden.

„Frage nach der eigenen Relevanz war ziemlich hart“

„Etwa 2014 hatten wir einen Punkt erreicht, an dem sich die Frage stellte, welche Daseinsberechtigung wir als Geldinstitut überhaupt noch haben“, erzählt Helmut Grundner, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Berchtesgadener Land. „Treue Kunden hatten uns erfolgreich gemacht - und nun konnten wir ihnen nur wenig mehr als unseren freundlichen Service zurückgeben. Würde uns jemand vermissen, wenn es uns plötzlich gar nicht mehr gäbe? Diese Frage nach der eigenen Relevanz war ziemlich hart. Aber wir mussten da ran.“ Helmut Grundner hält kurz inne. Dann berichtet er davon, wie sich die Sparkasse Berchtesgadener Land Schritt für Schritt an neue, noch stärker am Gemeinwohl orientierte Unternehmensziele herantastete. 

Eine Sparkasse ist eine Institution mit besonderen Möglichkeiten: Sie ist in ihrer Region breit verankert und entsprechend gut vernetzt. Da sie tagein, tagaus mit Menschen spricht und auch die wirtschaftliche Lage ihrer Kunden kennt, weiß sie frühzeitig, ob es irgendwo klemmt oder gar brennt. Als selbstständige Institution kann sie unbürokratisch und schnell Entscheidungen treffen - finanzielle, aber auch solche, die weit darüber hinausgehen. Zum Beispiel bezahlbaren Wohnraum schaffen. Oder den Humusaufbau des Bodens fördern. Eine so handelnde Sparkasse ist relevant - selbst wenn Zins und Zinseszins im Keller sind. 

Geld ist nicht das einzig Wichtige

„Wir wollten nicht einfach Däumchen drehen und auf Rauchzeichen der Zentralbanken warten. Stattdessen haben wir lieber die traditionsreiche Gemeinwohlidee der Sparkassen neu interpretiert“, fasst Grundner das gewachsene Selbstverständnis zusammen, „passend fürs Berchtesgadener Land, wo wir alle tief verwurzelt sind.“ 

Geld spielt natürlich nach wie vor eine wichtige Rolle. Aber eben nicht die einzige. Mit einem klaren Bekenntnis zum Gemeinwohl rechnet‘s sich deutlich besser - besonders auf lange Sicht. 

PS: Was Sie alles von der Sparkasse erwarten dürfen, zeigt der neue 2-minütige Sparkassen-Film „Weil’s um mehr als Geld geht“. Jetzt anschauen auf dem YouTube-Kanal der Sparkasse Berchtesgadener Land unter: https://youtu.be/ZwnZZMZjIr8

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.