Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sicherheitslandung bei Lattengebirge

Gleitschirmflieger kracht in Baum und verhindert anschließend Suchaktion

Piding - Durch das besonnene Verhalten eines Gleitschirmfliegers konnte am Sonntagnachmittag, dem 28.08.201, eine größere Such- und wohlmöglich Rettungsaktion verhindert werden.

Gegen 16.50 Uhr flog ein Einheimischer aus Piding mit seinem Gleitschirmflieger über dem Lattengebirge, als er mit starken Wind zu kämpfen hatte. Er entschloss sich deshalb, zu einer sogenannten Sicherheitslandung und flog mit seinem Gleitschirm kontrolliert in einen Baum. 

Dieses Flugmanöver wurde von Anwohnern aus Bayerisch Gmain beobachtet, welche besorgt den Notruf gewählt und die Beobachtung mitgeteilt haben. Parallele hierzu verständigte der Gleitschirmflieger selbst mit seinem mitgeführten Handy über Notruf der Polizeieinsatzzentrale und schilderte seine Sicherheitslandung in den Baum. Ferner sei er unverletzt und könne sich selbst aus der Baumkrone befreien und benötige keine weitere Hilfe. Durch diesen bedachten Anruf konnte wohlmöglich ein Großaufgebot an Hilfskräften, die vermeintlich von einem abgestürzten Gleitschirmfliegers ausgegangen wären, verhindert werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall/mh

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare