Medaillenverleihung auf der f.r.e.e. in München

"Er hat den Tourismus im Berchtesgadener Land maßgeblich geprägt"

+
Franz Josef Pschierer (l.) verleiht Johannes W. Hofmann (r.)
  • schließen

München/Landkreis - Ehrenamtliche Helfer sind unverzichtbar - egal bei welcher Tätigkeit. Auf der f.r.e.e. in München wurden ehrenamtliche Helfer des Tourismus ausgezeichnet, auch ein Berchtesgadener:

Derzeit findet in München die Reise- und Freizeitmesse f.r.e.e. statt, auf der sich auf einem Gemeinschaftsstand der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH auch zahlreiche Betriebe der Region präsentieren

Neben einem umfangreichen Programm und rund 1.300 Ausstellern, die sich auf der Messe vorstellen, wurden am ersten Messetag engagierte ehrenamtliche Unterstützer ausgezeichnet, "deren Kompetenz, Engagement, Freundlichkeit und Leistung dem Tourismusland Bayern sein national und international anerkanntes Gesicht geben". 

Bei dieser Auszeichnung hat auch Johannes W. Hofmann, der Vorsitzende der Kreisstelle Berchtesgadener Land der Dehoga Bayern die „Medaille für besondere Verdienste um die bayerische Gastlichke it“ aus den Händen von Wirtschafts- und Tourismusstaatssekretär Franz Josef Pschierer erhalten.

Bayern ist das beliebteste Reiseland in Deutschland

„Bayern ist das beliebteste Reiseland in Deutschland. Auch im vergangenen Jahr konnten wir wieder neue Rekorde bei den Gästeankünften und Gästeübernachtungen vermelden - und das im sechsten Jahr in Folge! Der Tourismus profitiert von unseren herrlichen Landschaften, der außergewöhnlichen Kultur- und Geschichte sowie exzellenten Kulinarik.

Doch letztlich sind es die Menschen und ihre Gastlichkeit, die eine Reise unvergesslich machen. Die zahlreichen Helfer vor Ort mit ihrem ehrenamtlichen Engagement verdienen daher größten Dank und Anerkennung. Dieses persönliche Engagement wollen wir mit der Verleihung der Gastlichkeitsmedaille würdigen“, so Franz Josef Pschierer während der Verleihung. 

Und die Präsidentin der Dehoga Bayern, Angela Inselkammer, fügt hinzu: „Johannes W. Hofmann hat durch sein langjähriges Mitwirken nicht nur die Arbeit des Verbandes, sondern den Tourismus im Berchtesgadener Land maßgeblich geprägt

Auch durch ihn stehen wir heute da, wo wir jetzt sind: Der Tourismus ist nach der Industrie mittlerweile die zweitwichtigste Leitökonomie Bayerns. Ich bin stolz darauf, Unternehmer wie ihn in unseren Reihen zu wissen und spreche ihm auf diesem Wege nochmals meinen herzlichen Dank aus.“ 

Maria Stangassinger, Geschäftsführerin der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH war ebenfalls während der Preisverleihung vor Ort: „Ich kenne und schätze Johannes Hofmann als überaus motivierten und inspirierenden Partner. Trotz seiner Aufgaben im fernen Quebéc setzt er sich mit nicht nachlassender Energie und äußerst tatkräftig für die Hotellerie und Gastronomie seiner Heimat ein. 

Er wird nicht müde, vor allem die Themen Regionalität und Nachwuchsarbeit voranzutreiben und politische Entscheidungsträger nachdrücklich auf die touristischen Anliegen aufmerksam zu machen, Lücken aufzuzeigen und notwendige Förderung einzufordern. Dabei zeigt er sich im persönlichen Kontakt als begeisterter und begeisternder Gastgeber mit Herz und Verstand.“

Über Johannes W. Hofmann

Johannes W. Hofmann wurde in Berchtesgaden geboren und ging nach seiner Ausbildung zum Koch zunächst in die USA, um dort weitere Erfahrungen zusammen. Nach seiner Rückkehr in die Heimat war er viele Jahre in Bad Reichenhall als Gastwirt und Hotelier tätig. 

Derzeit zeichnet der Berchtesgadener als „Super Chef Volant“ in Quebéc verantwortlich für mobiles bayerisches Catering, das höchste Ansprüche erfüllt – und ist „nebenbei“ begeisterter Botschafter für das Berchtesgadener Land.

Für den Berchtesgadener Land Tourismus steht er als Berater zur Seite, wenn es um gastronomische Beiträge für Fernsehen, Hörfunk und Presse geht. Dazu setzt er sich als Mitglied im Gremium der Unesco Biosphärenregion Berchtesgadener Land für die Verwendung qualitativ hochwertiger regionaler Erzeugnisse in der heimischen Gastronomie ein. 

Außerdem ist er seit 2011 aktiv im „Verein für Direktvermarkter BGL“, im Arbeitskreis „Schule-Wirtschaft“ sowie als Ausbildungsberater der Berufsfachschule für Gastronomie Berchtesgadener Land aktiv.

In der Dehoga Bayern ist der Berchtesgadener seit 1986 aktiv und seit 2000 Vorsitzender der Kreisstelle Berchtesgadener Land. Weitere Stationen:

  • Von 2004 bis 2010 3. Bezirksvorsitzender des Bezirks Oberbayern
  • Von 2008 bis 2013 stellvertretender Beirat der Fachbereichsversammlung Hotellerie bevor er 2013 zum Beirat ernannt wurde
  • Seit 2006 Mitglied des Umweltausschusses
  • Seit 2007 Mitglied des Berufsbildungsausschusses sowie des Marketingausschusses
  • Seit 2010 Revisor für den Bezirk Oberbayern und Mitglied der Tarifkommission. 

Johannes W. Hofmann ist seit fast 32 Jahren aktives Mitglied im Verband.

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser