Berchtesgadener mit Verdienstorden Deutschlands geehrt

„Menschen wie Friedhelm Brandes bereichern die Gesellschaft“ - mit Verdienstmedaille ausgezeichnet

Friehlem Brandt bekommt Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland
+
Unser Foto zeigt v.l.n.r.: Friedhelm Brandes mit seiner Ehefrau Sonja bei der nach der Überreichung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland durch Landrat Bernhard Kern.

Berchtesgadener Land - Bei einer Feierstunde, die Corona-bedingt in kleinstem Rahmen stattfand, überreichte Landrat Bernhard Kern kürzlich Friedhelm Brandes für seine umfangreichen ehrenamtlichen Verdienste die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Diese wurde Friedhelm Brandes durch Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier verliehen.

Die Pressemitteilung des Landratamts Berchtesgadener Land im Wortlaut:


Landrat Bernhard Kern freute sich, Friedhelm Brandes im Beisein seiner Ehefrau Sonja diese außerordentliche und nicht alltägliche Ehrung überreichen zu dürfen: „Friedhelm Brandes hat sich in umfangreicher Weise mithilfe seiner Erfahrungen und Kenntnissen sehr vorbildlich ehrenamtlich engagiert. Durch seinen unermüdlichen Einsatz hat er zahlreiche ehrenamtliche Projekte ins Leben gerufen und bei der Weiterentwicklung und zu deren Fortbestand unterstützt. Menschen wie Friedhelm Brandes bereichern unsere Gesellschaft. Dafür spreche ich ihm – auch im Namen des Landkreises Berchtesgadener Land – meinen ausdrücklichen Dank und herzliche Glückwünsche aus. Die vielschichtigen und zeitintensiven ehrenamtlichen Aufgaben konnte er nur mit großartiger Unterstützung seiner Ehefrau Sonja erbringen, der ebenfalls ein herzlicher Dank gilt.“


Friedhelm Brandes engagiert sich seit 1975 umfangreich ehrenamtlich in unterschiedlichsten Ämtern. In den meisten Vereinen nimmt er Aufgaben war, die finanztechnische und vereinsrechtliche Kenntnisse erfordern. So war er unter anderem jahrzehntelang ehrenamtlich in der Deutschen Rheuma-Liga, Landesverband Bayern e. V. als Schatzmeister tätig und sorgte während seiner Amtszeit für einen stetig wachsenden Aufbau der Selbsthilfegemeinschaft, indem er zahlreiche Projekte ins Leben rief oder begleitete.


Seit 1982 ist Brandes ehrenamtlich in der evangelischen Kirchengemeinde Bad Reichenhall tätig. Seither arbeitet er im Kirchenvorstand mit und trägt Verantwortung für das Leben und die Entwicklung der Kirchengemeinde. Das Amt des Schatzmeisters führte er ebenfalls ehrenamtlich aus.

Darüber hinaus engagiert sich Friedhelm Brandes bereits seit der Gründung im Jahr 2003 im evang.-luth. Gemeindeverein zur Förderung kirchlicher und diakonischer Arbeit e. V. Er ist eines von 12 Gründungsmitgliedern des Vereins und seitdem als Schatzmeister in der Vorstandschaft tätig.

Im Zuge seiner Tätigkeit im evang.-luth. Gemeindeverein zur Förderung kirchlicher und diakonischer Arbeit e.V. war Brandes ab Mai 2004 rege an den Vorbereitungen zur Errichtung einer „Tafel“ beteiligt. So stellte er nach dem Vorbild der Tafel Freilassing den Kontakt zur Caritas her. In der Gründungsversammlung der Bad Reichenhaller Tafel e. V. am 16.03.2005 wurde er zum Kassenwart bestellt. Dieses Amt führte er bis 2008 aus.

Auch engagierte sich Friedhelm Brandes in den Jahren 1975 – 1992 ehrenamtlich in der Schwimmabteilung des TSV Bad Reichenhall e. V. in den Ämtern als Schwimmtrainer, stellv. Abteilungsleiter, Kampfrichter, Schiedsrichter und Schwimmwart.

Als leidenschaftlicher Fotograf hat er seiner Heimatgemeinde Piding bereits zahlreiche Bilder zur Verfügung gestellt und war von 1998 bis 2001 Agendabeirat der Gemeinde .Seit 2017 ist Brandes Zechmeister (Kassenwart) der Froschhamer Zunft e. V., die sich der Nachbarschaftshilfe und caritativen Zwecken widmet. Bemerkenswert ist außerdem, dass Friedhelm Brandes bereits über 150 Mal am Blutspenden teilgenommen hat.

Die Pressemitteilung des Landratamts Berchtesgadener Land

Kommentare