Im Landkreis Berchtesgadener Land

Internet reicht für "Digitales Klassenzimmer" nicht aus

+

Lkr. Berchtesgadener Land - Schon 2016 hat die GroKo im Rahmen des DigitalPakts Laptops, digitale Tafel und Software für Schulen beschlossen. Doch Bayern ist noch nicht "bereit" dafür:

Wie der Radiosender Bayernwelle berichtet, ging nun eine Forderung der bayerischen Landräte auf dem Landkreistag Schwaben ein: für die Digitalisierung wird mehr Geld von der Staatsregierung benötigt. Zudem wird aber auch ein altes Gesetz kritisiert, das für die Schulausstattung verantwortlich ist. Danach gehörten hauptsächlich Bücher zum Unterricht und keine Computer oder gar Tablets.

Um die Digitalisierung umzusetzen, wird erst einmal eine gute Internetverbindung benötigt, was in Bayern noch nicht der Fall ist. Ein gutes Beispiel dafür ist der Landkreis Berchtesgadener Land. Das Kultusministerium empfiehlt 100Mbit Breitband, um den Digitalisierungsplan umsetzen zu können. Im Landkreis ist die Internetstärke aber sehr unterschiedlich und bis 2019 sind  lediglich 30 bis 50Mbit möglich.

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser