Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"Bufdi" beim Malteser Hilfsdienst

Kein Studienplatz? Kurzfristig zum Freiwilligendienst

Landkreis - Bewerber die bei zulassungsbeschränkten Studiengängen leer ausgegangen sind können auch jetzt noch kurzfristig einen Bundesfreiwilligendienst beginnen und damit die Zeit bis zum nächsten Herbst sinnvoll nutzen.

Wer sich auf einen zulassungsbeschränkten Studiengang beworben hat, weiß seit Anfang September, ob er einen der begehrten Plätze ergattern konnte. Wer nicht zu den Glücklichen zählt, kann zum Oktober oder November kurzfristig noch einen Bundesfreiwilligendienst beginnen und in dieser Zeit Wartesemester "sammeln". 

Viele Einrichtungen bieten aus organisatorischen Gründen nur den September als Dienstbeginn an, doch bei den Maltesern ist der Start prinzipiell zu jedem Monatsersten möglich. Die Dienstzeit, die in der Regel ein Jahr beträgt, kann bei Bedarf etwas kürzer vereinbart werden, damit der rechtzeitige Start in das nächste Wintersemester gewährleistet ist. Entsprechendes gilt für Bewerber, die schon nach kurzer Zeit feststellen, die falsche Ausbildung begonnen zu haben, oder die aus anderen Gründen noch eine sinnvolle Betätigung bis zum kommenden Herbst suchen. Unter Umständen wird ein Freiwilligendienst auch als Vorpraktikum für eine Ausbildung im sozialen Bereich anerkannt.

"Bufdi" beim Malteser Hilfsdienst

Die Malteser in Bad Reichenhall bieten einen abwechslungsreichen Freiwilligendienst im Menüservice für ältere Menschen sowie im Fahrdienst an. Im Rahmen des Fahrdienstes übernehmen Freiwillige beispielsweise Sitzend- und Liegendtransporte von Patienten, Rollstuhltransporte, Entlassungsfahrten aus dem Krankenhaus sowie Fahrten zum Arzt. Eine spannende und vielseitige Aufgabe, bei der sie immer wieder ins persönliche Gespräch mit den Fahrgästen kommen. Voraussetzung für diese Tätigkeiten ist ein PKW-Führerschein und mindestens ein Jahr Fahrpraxis, wobei das begleitete Fahren nicht angerechnet werden kann. 

Die "Bufdis" bekommen eine Vergütung, Sozialversicherung und interessante Seminare sowie eine BahnCard 50, die auch für private Fahrten genutzt werden kann. 

Informationen zu Einsatzmöglichkeiten und Rahmenbedingungen für den Bundesfreiwilligendienst gibt es unter Telefon 08651-7626070 oder über die Platzbörse im Internet unter www.malteser-freiwilligendienste.de.

Presse-Information Malteser Hilfsdienst Ost-Oberbayern

Rubriklistenbild: © Malteser

Kommentare