ISMF WM in Andorra

Anton Palzer ist Vizeweltmeister

Für seine letzten ISMF Weltmeisterschaften als Skibergsteiger hatte sich Anton Palzer viel vorgenommen
+
Vom Start weg war Toni Teil der Führungsgruppe und musste nur den Schweizer Remi Bonnet ziehen lassen.

Andorra/Comapedrosa - Beim Vertical Rennen hatte Anton Palzer seinen ersten Auftritt bei den ISMF Weltmeisterschaften in Andorra.

Zum Saisonhöhepunkt konnte der 27-Jährige Ramsauer aus dem Berchtesgadener Land seine Bestform abrufen. Er erkämpfte sich hinter dem starken Schweizer Remi Bonnet die Silbermedaille. Für seine letzten ISMF Weltmeisterschaften als Skibergsteiger hatte sich Anton Palzer viel vorgenommen und die Saison gezielt auf diesen Höhepunkt hin ausgerichtet. Sein Plan ging heute bereits beim Vertical Rennen auf: Vom Start weg war Toni Teil der Führungsgruppe und musste nur den Schweizer Remi Bonnet ziehen lassen. Mit sicherem Abstand auf den Drittplatzierten Werner Marti (SUI) sicherte sich Toni nach 720 Höhenmetern Anstieg in einer Zeit von 26:34 Minuten den zweiten Platz und damit den Vizeweltmeistertitel 2021 im Vertical.
 
Im Zielbereich gab Toni mit seinem legendären Jauchzer seiner Freude und Erleichterung Ausdruck und sagte: „Das gibt‘s nicht, werde ich wirklich mit meinen alten Jahren noch einmal Vizeweltmeister! Remi war nicht zu knacken, gegen ihn hatte ich heute keine Chance.“
 
Sichtlich emotional beschreibt er die Bedeutung dieser Medaille zum Abschluss seiner Karriere als Skibergsteiger: „Das freut mich so unglaublich, das bedeutet mir heute echt richtig viel! Gerade nach dem Pech, das ich bei den letzten Rennen hatte - jetzt noch einmal eine WM-Medaille, das ist schon was ganz Besonderes!“ 

WM-Medaille Nummer 15 – wohl eine der bedeutendsten

Toni gewinnt damit die fünfzehnte Weltmeisterschaftsmedaille seiner Karriere. Seine Jagd nach WM-Edelmetall begann ebenfalls in Andorra, als er 2010 als gerade einmal 16-Jähriger in der U18 Kategorie seine ersten beiden Weltmeisterschaftstitel feiern durfte. Umso bedeutender 11 Jahre danach in Andorra erneut auf das WM-Podium steigen zu dürfen. 

Am Samstag geht Toni noch einmal beim WM-Individual Rennen an den Start. Bei seinem letzten WM-Rennen als Skibergsteiger wird er noch einmal das Podium anvisieren, bevor er zum 1. April die Sportart wechselt und sich beim UCI WordTour Team BORA-hansgrohe neuen Herausforderungen stellt. 

Pressemitteilung Nine&One Athlete Management & Sports Marketing

Kommentare