Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sehr giftige Pflanze

Gefährliches Greiskraut breitet sich im Landkreis BGL aus

Landkreis Berchtesgadener Land - Eine Pflanze sorgt derzeit für Ärger im Landkreis. Das giftige Wasser-Greiskraut hat sich in der Region ausgebreitet. Bereits geringe Mengen davon im Futter können Vergiftungen auslösen:

Das stark giftige Wasser-Greiskraut (Senecio aquaticus) hat sich in Weißbach an der Alpenstraße (Landkreis Berchtesgadener Land) explosionsartig ausgebreitet. Vor allem an Straßengräben und Teilen von Böschungen an der B305 wächst die sehr stark giftige Pflanze

Die in dem Kraut enthaltenen Pyrrolizidinalkaloide (PAs) führen bei Mensch und Tier zu Leberschäden, sind embryotoxisch, gentoxisch und krebsfördernd. Bereits geringe Mengen des Wasser-Greiskrauts (auch Wasser-Kreuzkraut) können im Futter von Rindern und Pferden zu einer tödlichen Gefahr werden. Wie die Umweltexpertin Stefanie Heyder gegenüber heimatzeitung.de mitteilt, können bereits zwei Gramm des Wasser-Greiskrauts, für Kühe tödlich sein. 

Eine Ausbreitung von Straßenrändern in das angrenzende Grünland sei für Landwirte eine Katastrophe. Die Giftstoffe des Krauts könnten dadurch in die Lebensmittelkette über Milchprodukte oder Honig gelangen. Nun soll zeitnah reagiert werden.

Rubriklistenbild: © Facebook/Jürgen Feder

Kommentare