Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

30 Erstspender beteiligten sich

Spitzenergebnisse bei der BRK-Blutspende in Bad Reichenhall und Teisendorf

Blutspendedienst.
+
Blutspendedienst.

Die Sicherheit im Rahmen der BRK-Blutspende hat oberste Priorität. Eine tragende Säule ist der Schutz der Spenderinnen und Spender, ohne deren freiwilliges Engagement viele Mitmenschen keine Überlebenschance hätten. 

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Berchtesgadener Land - Unter verstärktem Sicherheitskonzept fanden die letzten drei BRK-Blutspendetermine in Bad Reichenhall und Teisendorf statt.

445 Spender fanden sich zu den Terminen ein und gaben 413 Blutkonserven für Schwerkranke und Unfallopfer. Auch 30 Erstspender beteiligten sich neu an dieser menschlichen Lebensrettung. Im Einzelnen kamen zu den zwei Spendentagen in Bad Reichenhall insgesamt 240 Spendewillige, die 226 Blutkonserven erzielten, wobei 12 Erstspender gezählt wurden. Zum Blutspendetermin in der Grund- und Mittelschule Teisendorf kamen 205 Spender, davon 18 Erstspender, die 187 Konserven spendeten.

Alle drei Termine wurden unter der 3G-Regelung durchgeführt. Zutritt hatten somit ausschließlich Menschen, die den Status geimpft, genesen und getestet vorweisen konnten. Hatte ein Spender noch keinen Test, erhielt er von den ehrenamtlichen BRK-Mitarbeitern einen Antigen-Schnelltest. Auch die FFP2-Maskenpflicht war während des Aufenthalts im Spendelokal Voraussetzung.

Auch diesmal hatte der BRK-Blutspendedienst wieder eine Terminreservierung angeboten. Die Neuerung reduziert Wartezeiten und ist eine wertvolle Unterstützung des bestehenden Hygienekonzepts. Auch ohne Reservierung freut sich das Rote Kreuz über jeden Spendefähigen.

Die nächste und letzte Blutspende in diesem Jahr findet am Dienstag, 21. Dezember, von 15.30 – 20 Uhr im Badylon Sport & Freizeit Freilassing statt. Blut spenden kann jeder gesunde Mensch ab dem 18. Geburtstag und bis einen Tag vor seinem 73. Geburtstag. Erstspender können bis zum Alter von 64 Jahren ihr Blut spenden. Zur Spende mitzubringen ist ein amtliches Dokument wie Personalausweis, Reisepass oder Führerschein (jeweils im Original) und wenn schon vorhanden den Spenderausweis. Auch in Zeiten von Corona brauchen Bayerns Krankenhäuser täglich über 2000 Blutkonserven. Bis zu drei Patienten haben mit einer Blutkonserve wieder eine Chance weiterzuleben.

Pressemitteilung Bayerisches Rotes Kreuz, KdöR - Kreisverband Berchtesgadener Land

Kommentare