Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vergangenen Woche

Sparkasse BGL pflanzt weitere 375 klimaresistente Bäume in der Marzoller Au

Vorstandsvorsitzender Helmut Grunder (3. von hinten links) begrüßte bei der Sparkassen-Baumpflanz-Aktion zahlreiche hochmotivierte Kinder, die mit ihren Müttern in die Marzoller Au gekommen waren. Fünf Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten zeigten ihnen und den Sparkassen-Mitarbeitern, wie man die Pflanzung durchführt.
+
Vorstandsvorsitzender Helmut Grunder (3. von hinten links) begrüßte bei der Sparkassen-Baumpflanz-Aktion zahlreiche hochmotivierte Kinder, die mit ihren Müttern in die Marzoller Au gekommen waren. Fünf Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten zeigten ihnen und den Sparkassen-Mitarbeitern, wie man die Pflanzung durchführt.

In der vergangenen Woche war es wieder soweit: Am Buß- und Bettag löste die Sparkasse Berchtesgadener Land ihr Versprechen ein, dass für jedes neu eröffnete Jugend-Girokonto ein Baum gespendet wird und einige Nachwuchskunden beim Einpflanzen persönlich dabei sein dürfen. Insgesamt kamen 374 Bäume zusammen und zusätzlich ein Jahrgangsbaum, der für die Auszubildenden im 1. Lehrjahr gepflanzt wurde.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Berchtesgadener Land - Somit bereichern 375 weitere Bäume (Flatterulmen und Kirschen) die Fauna in der Marzoller Au. Die jungen Sparkassen-Kunden waren mit großem Eifer und vollem Einsatz dabei und wurden von fünf Auszubildende unterstützt. Fachmännische Anleitung gab es von fünf Förstern der Bayerischen Staatsforsten, die obendrein interessante Geschichten zu Bäumen und Pflanzen sowie zur Tierwelt in der Au erzählten. Von der Sparkasse BGL bekommen alle 374 Kinder und Jugendlichen demnächst auch ein Zertifikat mit den GPS-Koordinaten, damit sie die neu gepflanzten Bäume in der Au finden und die Wachstumsfortschritte jederzeit selbst beobachten können.

Pressemitteilung Sparkasse Berchtesgadener Land

Kommentare