Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Barrierefreiheitschecks im Zentrum von Freilassing

Plattform „Euregio barrierefrei“ wird um neue Angebote erweitert

Barrierefreiheitsbegehung im Reisebüro Hogger in Freilassing mit (von links) Margret Richter-Oentrich (Fa. Hogger), Jakob Bonnie und Larissa Messmer.
+
Barrierefreiheitsbegehung im Reisebüro Hogger in Freilassing mit (von links) Margret Richter-Oentrich (Fa. Hogger), Jakob Bonnie und Larissa Messmer.

Larissa Messmer, am Landratsamt zuständig für die Projektarbeit für Menschen mit Behinderung, hat erneut mehrere Barrierefreiheitschecks im Zentrum von Freilassing durchgeführt. Unterstützt wurde sie dabei ehrenamtlich von Jakob Bonnie, der verschiedene Geschäfte und ein Gasthaus im Rollstuhl testete. Die Ergebnisse werden auf der Plattform „Euregio barrierefrei“ veröffentlicht. Die Informationen stehen so allen Interessierten zur Verfügung und sollen Menschen mit Einschränkungen helfen, ihren Alltag leichter planen zu können.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Berchtesgadener Land - Messmer und Bonnie starteten ihren Check mit dem Reisebüro Hogger. Für Menschen mit Einschränkungen ist es gut erreichbar, da sich auf den öffentlichen Parkplätzen gegenüber auch Parkplätze für Menschen mit Behinderung befinden. Das Reisebüro ist mit einer Rampe im Eingangsbereich ausgestattet, sodass Menschen mit Rollstuhl oder Rollator leicht in den Innenraum gelangen können. Beim Gasthaus „Das Post“ gibt es auf den gegenüberliegenden öffentlichen Parkplätzen ebenfalls einen Parkplatz für Menschen mit Behinderung. Der Eingangsbereich zum Gasthaus ist ohne Stufen und die Tische sind gut unterfahrbar.

Das Reformhaus Sulek ist für RollstuhlfahrerInnen insofern besonders geeignet, als die meisten Produkte in niedrigen Regalen angeordnet wurden, damit sie speziell für diese Personengruppe optimal greifbar sind. Das Reformhaus selbst ist barrierefrei zugänglich, davor liegt ein Parkplatz für Menschen mit Behinderung. Auch das Telekom Geschäft neben dem Reformhaus ist barrierefrei zugänglich.

„Über die Plattform ‚Euregio-barrierefrei‘ sollen möglichst viele Informationen zur Verfügung gestellt werden. Daher ist es mir ein Anliegen, noch viele weitere Angebote, wie Geschäfte, Cafés, Restaurants und Museen zu testen“, so Larissa Messmer. Die Plattform ist unter https://www.euregio-barrierefrei.eu allgemein zugänglich.

Wer Interesse ein einer Begehung hat, kann sich dazu mit Larissa Messmer per E-Mail an larissa.messmer@lra-bgl.de oder telefonisch unter 08651/773 -832 in Verbindung setzen.

Pressemitteilung Landratsamt Berchtesgadener Land

Kommentare