Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehrweg ist Klimaschutz

Molkerei Berchtesgadener Land erhält Mehrweg-lnnovationspreis 2022

Stiftung Mehrweg und die Deutsche Umwelthilfe vergaben den Mehrweg-lnnovationspreis 2022. Ausgezeichnet wurde auch die neue Mehrweg-Flaschenabfüllanlage der Molkerei Berchtesgadener Land. Im Bild rechts außen: Florian Zielinski, Bio-Verkaufsleiter der Molkereigenossenschaft Berchtesgadener Land.
+
Stiftung Mehrweg und die Deutsche Umwelthilfe vergaben den Mehrweg-lnnovationspreis 2022. Ausgezeichnet wurde auch die neue Mehrweg-Flaschenabfüllanlage der Molkerei Berchtesgadener Land. Im Bild rechts außen: Florian Zielinski, Bio-Verkaufsleiter der Molkereigenossenschaft Berchtesgadener Land.

Ressourcensparen ist das Thema der Stunde: Das gilt aktuell besonders für Gas und Energie, grundsätzlich aber für alle Bereiche, denn die Welt und ihre Ressourcen sind endlich und ein sparsamer Umgang mit ihnen ist angesagt. Mehrwegverpackungen werden mehrfach wiederverwendet und sparen damit die laufende energieintensive Neuproduktion von Verpackungen ein.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Berchtesgadener Land - Mit der kürzlich in Betrieb genommenen neuen Mehrweg-Glas-Reinigungs- und Abfüllanlage verfügt die Molkerei Berchtesgadener Land über eine der weltweit modernsten und bezüglich Wasser- und Reinigungsmittelbedarf sparsamsten Mehrweg-Abfüllanlage für Milch und Schlagrahm. Zusammen mit drei weiteren Unternehmen erhielt sie hierfür gestern den Mehrweg-lnnovationspreis 2022 der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und der Stiftung Initiative Mehrweg. Er wurde im Rahmen der in Berlin stattfindenden 25-Jahr-Feier der Stiftung Initiative Mehrweg feierlich überreicht.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) sind überzeugt, Innovationen fördern die Attraktivität und Klimafreundlichkeit von Mehrweg und vergeben zum zwölften Mal den Mehrweg-lnnovationspreis. Die Organisationen verliehen die Auszeichnung gestern in Berlin an die Molkerei Berchtesgadener Land, den Getränkefachgroßhändler und Logistiker Heurich aus Fulda, die Gesellschaft für Mehrweg-Management (GeMeMa) und den Spezialisten für Mehrwegtransportverpackungen IFCO aus München. Alle vier Unternehmen werden für richtungsweisende Entwicklungen ausgezeichnet, die das deutsche Mehrwegsystem stärken und dazu beitragen, dass dessen ökologischer Vorsprung gegenüber Einweg weiter ausgebaut wird. Die Preistragenden leisten wertvolle Beiträge zur Weiterentwicklung des Mehrwegsystems für Getränke und zur Verbreitung von Mehrweg in weiteren Anwendungsbereichen.

Auszeichnung für sparsame Reinigungsanlage

Die neue Abfüll- und Waschanlage der Milchwerke Berchtesgadener Land verdoppelt die Abfüllkapazität pro Stunde, spart Spülwasser, Waschlauge und auch C02. Damit leistet das Unternehmen wichtige Arbeit, um Milch in Mehrweg weiter voranzubringen, hieß es in der Laudation, die von Dr. Jens Oldenburg, Geschäftsführer Stiftung Initiative Mehrweg, gehalten wurde. Florian Zielinski, Bio-Verkaufsleiter bei Berchtesgadener Land, bedankte sich für die Wertschätzung der neuen Mehrweg-Abfüllanlage. Ein wichtiger Bereich im Nachhaltigkeitsengagement der Molkerei gelte der Verpackung. So fülle man schon seit über 30 Jahren Milch und Schlagrahm in Mehrwegglasflaschen ab. Die damit einhergehenden 124 Jahre Berufserfahrung seien im Projektteam vereinigt gewesen. So sei es gelungen für die neue Anlage gemeinsam mit dem Anlagenbauer Krones aus Neutraubling Einsparungen beim Reinigungsverbrauch von 15 Prozent und beim Wasserverbrauch sogar von 30 Prozent zu erreichen. Neben diesen beiden wichtigen Parametern ist für Mehrweg aber immer auch die Distribution ein wichtiger Faktor für die Nachhaltigkeit, so der Verkaufsleiter. Als regionaler Player vermarkte man über 80 Prozent der Flaschenprodukte in Süddeutschland. So erfülle man auch in diesem Kriterium die Voraussetzungen für eine positive Ökobilanz. Deshalb setze Berchtesgadener Land weiter auf die Glas-Mehrwegflasche für Milch und Schlagrahm, so Zielinski.

Der Getränkefachgroßhänd 1er Heurich erhielt die Auszeichnung für die neue, europaweit größte Leergut-Sortieranlage für Mehrwegflaschen und -kästen. Die GeMeMa setzt sich intensiv für die Einführung eines gemanagten Pools für Standard-Mehrwegflaschen ein. Den Sonderpreis bekam das Unternehmen IFCO für die Entwicklung eines Mehrweg-Eimersystems zum ressourcenschonenden und abfallarmen Vertrieb von Schnittblumen.

Pressemitteilung Molkerei Berchtesgadener Land

Kommentare