Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fast 3 Millionen Euro mehr für Gemeinden

Michaela Kaniber: Schlüsselzuweisungen für das Berchtesgadener Land und Kommunen steigen auf 42 Millionen Euro

Michaela Kaniber: Schlüsselzuweisungen für das Berchtesgadener Land und Kommunen steigen auf 42 Millionen Euro.
+
Michaela Kaniber: Schlüsselzuweisungen für das Berchtesgadener Land und Kommunen steigen auf 42 Millionen Euro.

Die Schlüsselzuweisungen für den Landkreis Berchtesgadener Land und seine Gemeinden 2022 steigen auf rund 42 Millionen Euro. Das ist ein Plus von fast 3 Millionen Euro gegenüber 2021. Das zeigt: Der Freistaat bleibt auch in dieser schwierigen Zeit verlässlicher Partner seiner Kommunen und Landkreise“, gibt Staatsministerin Michaela Kaniber bekannt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Berchtesgadener Land/Rupertiwinkel - Der Landkreis Berchtesgadener Land erhält heuer rund 19,54 Mio. Euro an Schlüsselzuweisungen, rund eine Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Die Gemeinden im Landkreis erhalten rund 22,4 Millionen Euro und damit rund 2 Millionen Euro mehr als 2021 (20,6 Mio. Euro).

Schlüsselzuweisungen in Bayern steigen um 67 Millionen Euro

Bayernweit stehen 2022 für die Schlüsselzuweisungen 4 Milliarden Euro zur Verfügung, sagte Michaela Kaniber: „Das sind 67 Millionen Euro mehr als im vergangenen Jahr (+ 1,7 Prozent). Die Kommunen können die Schlüsselzuweisungen selbständig zur Erfüllung ihrer Aufgaben verwenden.“

Kommunaler Finanzausgleich steigt 2022 auf die Rekordhöhe von 10,5 Milliarden Euro

„Für unsere Kommunen ist es ein wichtiges Signal, dass der kommunale Finanzausgleich 2022 um rund 245 Millionen Euro oder 2,4 Prozent auf eine Rekordhöhe von 10,56 Milliarden Euro steigt“, sagte Michaela Kaniber: „Darüber hinaus mildern wir bei den bayerischen Kommunen die teilweise weiterhin hohen Verluste bei der Gewerbesteuer durch die Corona-Krise mit 330 Millionen Euro. Für eine schnelle Hilfe wird noch im Jahr 2021 eine Abschlagszahlung von 200 Millionen Euro ausgezahlt.“

Pressemitteilung Abgeordnetenbüro Michaela Kaniber, MdL

Kommentare