Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsätze auf Weg zur Gotzenalm und am Grünstein

Alle Hände voll zu tun: Bergwacht rettet verletzte und erschöpfte Wanderer

„Christoph 14“ beim Abflug vom Einsatz an der verfallenen Steinbergeralm im Lattengebirge mit dem Naturdenkmal Steinerne Agnes im Hintergrund.
+
„Christoph 14“ beim Abflug vom Einsatz an der verfallenen Steinbergeralm im Lattengebirge mit dem Naturdenkmal Steinerne Agnes im Hintergrund.

Am vorangegangenen Wochenende sowie Montag (5. Juli) hatte die Reichenhaller Bergwacht einiges zu tun. Es war zu mehreren Unfällen gekommen.

Landkreis Berchtesgadener Land - Am Montagnachmittag (5. Juli) kurz nach 13.30 Uhr brauchte eine ältere Wanderin mit einer schweren Beinverletzung im östlichen Lattengebirge notärztliche Hilfe. Der Einsatzleiter der Reichenhaller Bergwacht forderte den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ an, wobei die Besatzung die Unfallstelle in rund 1.300 Metern Höhe im Gebiet der verfallenen Steinbergalm zwischen Karkopf und Steinerner Agnes fand und dort landen konnte. Notarzt und Notfallsanitäter versorgten die Frau zusammen mit Ersthelfern, die dann in den Heli eingeladen und zur Kreisklinik Bad Reichenhall geflogen wurde. Weitere Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Freilassing standen am Bognerlehen (Eisenrichter) in Bereitschaft. 

Am Grünstein über Hang abgerutscht

Bereits am Freitagnachmittag (2. Juli) ging ein Notruf von der Grünsteinhütte ein, wo eine 67-jährige Urlauberin aus Nordrhein-Westfalen über den Hang abgerutscht war und sich am Arm verletzt hatte. Die Bergwacht Berchtesgaden versorgte die Frau und fuhr sie ins Tal. Vom Parkplatz Hammerstiel aus gings mit dem Rettungswagen des Berchtesgadener Roten Kreuzes weiter zur Kreisklinik Bad Reichenhall.

Am Samstag (3. Juli) stürzte ein amerikanischer Tourist am Jennergipfel in den Tod.

Drei Einsätze auf dem Weg zur Gotzenalm

Am Mittwochabend (30. Juni) brauchten gegen 19 Uhr vier Wanderer aus Thüringen im Bereich der verfallenen Seeaualm Hilfe, da sie im schlechten Wetter die Orientierung verloren hatten und durchnässt nicht mehr weiterkamen. Die Bergwacht Berchtesgaden fand die Gruppe und brachte sie ins Tal. Eine verletzte 50-jährige Frau musste mit dem Rettungswagen des Reichenhaller Roten Kreuzes weiter zur Kreisklinik Bad Reichenhall transportiert werden.

Bereits um kurz nach 8 Uhr in der Früh musste die Bergwacht bereits eine 43-jährige Urlauberin aus Schleswig-Holstein von der Gotzenalm holen, die wegen einer Knieverletzung nicht mehr absteigen konnte. Eine Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes brachte die Frau dann vom Parkplatz Hinterbrand zur Kreisklinik Berchtesgaden.

Am Montag (28. Juni) holte die Bergwacht eine 49-jährige Urlauberin mit Hitzeerschöpfung, die eigentlich nach dem Aufstieg über den Hochbahnweg über den Kesselsteig zur Bootsanlegestelle hinabwollte, dann aber falsch abgezweigt und bei brütender Hitze die weite Strecke bis zur Gotzenalm weitergegangen war. Der Einsatzleiter brachte sie per Fahrzeug zum Auto am Königssee-Großparkplatz zurück, wobei sie sich selbst in ärztliche Behandlung begab.

Pressemitteilung des BRK KV BGL

Kommentare