Landkreis und Gemeinden beschließen Neuregelung

So wird das ab 2019 mit dem Müll im Landkreis laufen

Landkreis Berchtesgadener Land - Seit vielen Jahren wird die Abfallwirtschaft im Landkreis Berchtesgadener Land durch die Gemeinden und Städte organisiert. Das möchten diese jetzt zusammen mit dem Landkreis ändern: Ab 2019 soll es eine vom Landkreis organisierte Abfallwirtschaft geben.

Update, Donnerstag 6.48 Uhr:

Müll – genau darum ging es Mittwoch im Ausschuss für Umweltfragen des Berchtesgadener Landes. Ab April nächsten Jahres soll das mit dem Müll anders geregelt werden. Der Landkreis übernimmt nicht nur komplett die Abfallwirtschaft, sondern es soll zusätzlich auch eine Biotonne in den Haushalten geben. Das ist beschlossen.

Der Ausschuss für Umweltfragen hat sich gestern zum ersten Mal konkret damit befasst, wie es in der Praxis laufen und vor allem was das kosten soll. Am Ende waren sich die Mitglieder einig: Teurer soll es eigentlich nicht werden. Obwohl die Biotonne zur Restmülltonne dazukommt, sollen jährlich nur gut zwei Euro obendrauf kommen.

Der Ausschuss gibt die Empfehlung weiter an den Kreistag; der stimmt darüber Ende Juli ab.

Vorbericht

Ab 2019 soll es eine vom Landkreis organisierte Abfallwirtschaft geben, wie der Radiosender Bayernwelle nun berichtet. Für die Bewohner des Landkreises könnte das Vorteile bringen: Denn wenn der Mülltransport zentral organisiert wird, sparen die Gemeinden und der Landkreis viel Geld. Und durch diese Einsparungen könnten die Gebühren sinken. 

Über die neue Abfallwirtschaftssatzung und die Gebühren soll am Mittwoch der Ausschuss für Umweltfragen und Energie des Landkreises Berchtesgadener Land entscheiden. Ab 1. April 2019 soll im Zuge dieser Neuregelung auch die Biotonne im Landkreis eingeführt werden.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT