Pressemeldung Sparkasse Berchtesgadener Land

Alle drei Wanderpokale gehen nach Traunstein

+
Zum Abschluss der diesjährigen Sparkassen-Pokalturniere fanden am 18. Juli auf der Anlage des SBC Traunstein die Wanderpokalendspiele der Landkreissieger statt.

Landkreis - Zum Abschluss der diesjährigen Sparkassen-Pokalturniere fanden am 18. Juli auf der Anlage des SBC Traunstein die Wanderpokalendspiele der Landkreissieger statt.

Zeitgleich spielten auf dem Kleinfeldplatz die E-Junioren SBC Traunstein gegen SG Schönau und auf dem Hauptplatz die D-Junioren des SBC Traunstein gegen die SG Surheim/Saaldorf. Bei den E-Junioren konnten beide Teams ihre Landkreisfinals deutlich gewinnen. Die SG Schönau setzte sich mit 7:1 gegen den ESV Freilassing und der SBC Traunstein mit 9:3 gegen Bergen durch.

Im Wanderpokalendspiel lag der SBC zur Pause mit 2:0 in Führung. Als dann kurz nach dem Wechsel die Gäste vom Königssee auf 1:2 verkürzten, kam nochmals Spannung auf, die jedoch wieder schwand, alsTraunstein mit zwei weiteren Toren den Endstand mit 4:1 fixierte.

Im Spiel der D-Junioren bot sich den zahlreichen begeisterten Zuschauern ein hochinteressantes und spannendes Spiel. Die SBC-Mannschaft hatte zwar klare Feldvorteile, jedoch waren die Spieler der Spielgemeinschaft Surheim/Saaldorf immer wieder bei plötzlichen Kontern gefährlich. Mit 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

In der 2. Hälfte wurde der Druck der SBC-Spieler immer stärker und es ergaben sich reihenweise Torchancen, die jedoch vom glänzend haltenden Surheimer Torwart Simon Eicher verhindert oder von den Stürmern überhastet vergeben wurden. Die aufopfernd kämpfende SG-Abwehr konnte bis in die Schlussminute das 0:0 halten und alles rechnete schon damit, dass der Sieger durch ein 9-m-Schießen ermittelt werden muss. In der letzten Spielminute glückte den Traunsteinern durch einen Kopfball nach einer Ecke doch noch das 1:0 und nur zwei Minuten später in der Nachspielzeit dann auch der zweite Treffer zum 2:0-Endstand.

Das C-Junioren Spiel des SBC-Traunstein gegen die SG Schönau konnte aufgrund der Firmung in der Pfarrei Unterstein leider nicht stattfinden. Auf einen Ausweichtermin konnte man sich leider auch nicht einigen und so verzichtete die SG Schönau auf das Spiel und der Pokal ging kampflos an Traunstein.

Die beiden jungen Schiedsrichter Markus Heuschneider und Severin Leitner zeigten bei den Spielleitungen hervorragende Leistungen und hatten keinerlei Probleme mit den sehr fair geführten Partien.

Bei der Siegerehrung auf der Tribüne des Sportparks konnte Stefan Fritzenwenger auf die Erfolgsgeschichte "40 Jahre Sparkassen-Pokalturniere" zurückblicken. Als neu gewählter Jugendgruppenspielleiter Ruperti hat er im Januar 1980 die Vorstände der Sparkassen Traunstein-Trostberg und Berchtesgadener Land angeschrieben und um ein Sponsoring für einen neuen Pokalwettbewerb für E- und D-Jugendmannschaften angefragt.

Es kamen sofort positive Rückmeldungen und bereits 2 Monate später startete das 1. Sparkassen-Pokalturnier mit 53 Mannschaften. Ab 1990 kam dann noch die Altersgruppe der C-Junioren dazu. Die Höchstzahl der teilnehmenden Mannschaften lag im Jahr 1998 bei 122, in diesem Jahr haben 72 Mannschaften aus 32 Vereinen teilgenommen, damit waren ca. 800 Spieler im Einsatz.

Dass die Organisation eines solchen Turniers nicht immer einfach ist, äußerte Stefan Fritzenwenger dann auch noch. So war die Zahl der Nichtantretungen von Mannschaften zu den festgelegten Spielen mit 10 deutlich zu hoch. Fritzenwenger mahnte an, dass dies in Zukunft wieder besser werden muss, auch der Umgang der Mannschaften untereinander war nicht immer reibungslos und in einigen Fällen nicht wirklich vom Fair Play Gedanken geprägt.

Der Dank von Stefan Fritzenwenger ging an die beiden Sparkassen für die ausgezeichnete Unterstützung in den vergangenen 40 Jahren und ganz besonders an den Marketingleiter Peter Faßbender, der seit 25 Jahren seitens der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg die Turniere betreut und in dieser Zeit bei allen Wanderpokalendspielen präsent war.

Die Vertreter der beiden Sparkassen freuten sich natürlich über die lobenden Worte, gaben diese aber postwendend wieder zurück und überreichten Stefan Fritzenwenger zwei Eintrittskarten für das Sparkassen Wirtschaftsforum in Traunstein, bei dem in diesem Jahr der ehemalige Weltklasseschiedsrichter Urs Mayer aus der Schweiz als Referent auftritt. Zusätzlich bekam der Mr. Sparkassenpokal noch einen Pokal überreicht und seine Frau Thea einen Blumenstrauß.

Die Wanderpokale 2019 wurden anschließend von den Vertretern der Sparkassen, Peter Faßbender (Traunstein) und Tobias Kastner (BGL), an die Spielführer der siegreichen Mannschaften - alle 3 vom SBC Traunstein - übergeben.

Durch die 3 Siege für Traunstein in diesem Jahr hat sich die Gesamtbilanz der in den 40 Jahren ausgetragenen 110 Wanderpokalendspiele mit 54:56 Siegen zugunsten BGL fast ausgeglichen. Die erfolgreichsten Vereine bei den Wanderpokalgewinnen sind der TuS Traunreut (16 Siege), der TSV Bad Reichenhall (14) und die Traunsteiner Vereine - FC, ESV, JFG und SBC - mit nun 12 Siegen.

Pressemeldung Sparkasse Berchtesgadener Land

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT