Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rottmayr-Gymnasium Laufen

Weiter sanieren oder einen Teil neu bauen?

Landkreis - Der Kreisausschuss Berchtesgadener Land hat sich am Mittwochvormittag intensivst mit der Sanierung des Rottmayr-Gymnasium Laufens beschäftigt. Die Empfehlung am Ende fiel klar aus.

Seit einem Jahr läuft die Sanierung des Rottmayr-Gymnasiums in Laufen. "Der 1. Bauabschnitt ist fast abgeschlossen, der zweite beginnt in Kürze", berichtete Pressesprecher Andreas Bratzdrum nach der Sitzung. Das Gymnasium soll am Ende in allen Bereichen komplett saniert und auf dem neuesten Stand sein.

Deshalb wurde in der Kreisausschusssitzung jetzt der dritte Bauabschnitt diskutiert. Darin sollte das Gebäude C generalsaniert werden. Aufgrund des wiedereingeführten G9 ergeben sich für die Schule aber neue Voraussetzungen, weshalb die Verwaltung dem Ausschuss empfohlen hat, über einen kompletten Neubau an dieser Stelle nachzudenken.

Kosten für Ersatzneubau im Haushalt 2019 einplanen

"Aufgrund der vorhandenen Defizite im Hinblick auf die Erfüllung des Raumprogramms G9, der Flächeneffizienz, der Wirtschaftlichkeit und der Sinnhaftigkeit für den Schulbetrieb sollten die bisherigen Planungen für den BA 3 nicht mehr weiterverfolgt wird. Die Ergebnisse der Machbarkeitsuntersuchung zeigen, dass der Ersatzneubau des Bauteils C mit einer großen Pausenhalle/Aula unter Berücksichtigung eines 4 zügigen Gymnasiums mit G 9 die wirtschaftlichere und sinnvollere Lösung ist", heißt es in der Beschlussvorlage.

Diesem Argument sind die Mitglieder des Kreisausschusses gefolgt und empfehlen ihrerseits dem Kreistag, Bauabschnitt 3 nicht weiter zu verfolgen, einen Ersatzneubau zu planen und die entsprechenden Kosten im Haushalt für das kommende Jahr einzuplanen.

Rubriklistenbild: © LRA BGL