Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen BGL

Wimmer und Reichelt loben Gesundheitsversorgung

+
Bewertet die Gesundheitsversorgung im Landkreis, auch angesichts der Coronakrise, als positiv: Dr. Reinhard Reichelt, Vorsitzender des ärztlichen Kreisverbandes Berchtesgadener Land.

Berchtesgadener Land - Nach Ansicht des Grünen-Landratskandidaten Dr. Bartl Wimmer leisten die in den Gesundheitsberufen tätigen Menschen in der aktuellen Coronakrise herausragende Arbeit.

In einem Telefongespräch mit dem Vorsitzenden des ärztlichen Kreisverbandes, Dr. Reinhard Reichelt, bedankte sich Wimmer bei Reichelt für die von den ärztlichen Kolleginnen und Kollegen und von deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, egal ob in den niedergelassenen Praxen oder in den Kliniken, geleistet Arbeit.Ruhig, umsichtig, besonnen und mit viel Einsatz werde die schwierige Situation angegangen, trotz vielfach nicht einfacher Umstände. Dr. Reinhard Reichelt bestätigte, dass in den Praxen und Kliniken derzeit eine Ausnahmesituation herrsche.


 Grundsätzlich sei die Gesundheitsregion gut gerüstet für solche außergewöhnlichen Situationen.In den vergangenen Jahren sei viel passiert, um die stationäre und ambulante Versorgung im Landkreis auf hohem Niveau sicherzustellen. Die Maßnahmen zur Umstrukturierungen der Kliniken habe den Erhalt dieser in kommunaler Trägerschaft trotz der durch die von der Bundespolitik und den Krankenkassen geschaffenen schwierigen Rahmenbedingungen sicherstellen können. 

Auch im niedergelassenen sehe die Situation grundsätzlich nicht schlecht aus. In den vergangenen Jahren hätten eine ganze Reihe von jüngeren Kollegen Arztpraxen von älteren Kollegen übernommen. Trotzdem gelte es, gerade beim Thema Überalterung im ambulanten Bereich am Ball zu bleiben. Der von der Gesundheitsregion angestoßene Weiterbildungsverbund und weitere bereits umgesetzte Maßnahmen seine hierfür ein guter Ansatz. Reichelt sieht aber auch Handlungsbedarf, der schon vor der Coronakrise bestanden habe, durch diese deutlicher sichtbar wurde. So habe er nicht nur aber auch im Rahmen der Gesundheitsregion schon vor Jahren davor gewarnt, dass die Versorgung mit bestimmten lebenswichtigen Medikamenten nicht nachhaltig gesichert sei. Eine Ursache hierfür sei die Verlagerung der Produktion vieler dieser Medikamente aus Europa nach Asien. Die Ursache hierfür sei nicht ausschließlich in der Globalisierung zu sehen. Auch die gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen und die Vorgaben der Kassen, beispielsweise durch die Rabattverträge, hätten ihren Beitrag geleistet. Hier müsse dringen umgesteuert werden.


Zum Schluss ihres Telefongespräches waren sich Reichelt und Wimmer einig, dass die niedergelassenen Praxen wie die Kliniken auch weiterhin mit der aktuellen Situation gut zurecht kämen. Beide riefen die Bevölkerung dazu auf, die von der Bayerischen Staatsregierung verfügten Ausgangsbeschränkungen zu befolgen. Mit Ruhe, Umsicht und Gelassenheit, dabei immer auch die Mitmenschen im Blick habend, die der Hilfe bedürfen, werde es gelingen, diese schwierigen Tage zu meistern.

Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Berchtesgadener Land

Kommentare