Herausragende Bedeutung für den ganzen Landkreis

Tourismus ist Wirtschaft und Wirtschaft ist Tourismus

+
Keine Frage: Der Tourismus spielt im Landkreis eine entscheidende Rolle. Beim Ortstermin in der Ramsau informierten sich die CSU-Kreistagskandidaten um Landratskandidat Bernhard Kern über die Zusammenhänge zwischen Tourismus und Wirtschaft.

Berchtesgadener Land - Die CSU-Kreistagskandidaten und Landratskandidat Bernhard Kern beschäftigten sich bei einem Ortstermin mit dem heimischen Tourismus.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Die CSU-Kreistagskandidaten und Landratskandidat Bernhard Kern beschäftigten sich bei einem Ortstermin mit dem heimischen Tourismus. In idyllischer Atmosphäre im Bergsteigerdorf Ramsau informierten sie sich bei Birgit Gschoßmann, der Vorsitzenden des Tourismusvereins Ramsau, über aktuelle Tendenzen. Gschoßmann betreibt selbst das Vier-Sterne-Haus Heißenlehen und konnte so aus erster Hand berichten. Sie betonte die herausragende Bedeutung der Tourismusbranche für die Gemeinde: Bei 1700 Einwohnern verzeichne man 356.000 Übernachtungen im Jahr. Das habe jedoch weit über die Gastgeber hinaus positive Auswirkungen. Es führe schließlich auch dazu, dass Handwerksbetriebe und Gaststätten im Ort bleiben könnten.


Ein deutlicher Beleg dafür, was für eine wichtige Rolle der Tourismus im Landkreis spiele, so CSU-Landratskandidat Bernhard Kern. "Für mich ist klar: Tourismus ist Wirtschaft und Wirtschaft ist Tourismus." Wie Birgit Gschossmann bekennt sich Kern klar zum Tourismus: "Wir haben großes Glück, dass wir im südlichen Landkreis, dem Talkessel, den Tourismus als entscheidenden Wirtschaftszweig und als Magnet haben. In der Alpenstadt Bad Reichenhall spielen Tourismus und Wirtschaft optimal zusammen. Im Norden des Landkreises ist hingegen die Wirtschaft der entscheidende Faktor." So hingen Tourismus und Wirtschaft im Landkreis entscheidend zusammen und profitieren voneinander. "Mit der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH (BGLT) haben wir dazu einen verlässlichen Partner, der jedem zur Seite steht – vom Kleinvermieter bis hin zum großen Hotelbetrieb."

Birgit Gschoßmann sieht die Stärke des Tourismus auch als Motivation, um politische Projekte schneller umzusetzen und nannte als Beispiel den ÖPNV: "Wir brauchen für unsere Gäste Busverbindungen auch in Randbereiche, um Ihnen ein gutes Gesamtprodukt anbieten zu können. Davon profitieren aber im Endeffekt auch die Einheimischen."

Pressemitteilung CSU Berchtesgadener Land

Kommentare