Gemeinsam mehr bewegen

ÖDP mit starkem Programm für lebenswerten Landkreis

Berchtesgadener Land - Auf der Liste zur Kreistagswahl im März kandidieren für die ÖDP im Berchtesgadener Land 36 Frauen und Männer aus dem Landkreis.

Zu Beginn der Aufstellungsversammlung in Piding gaben die amtierenden Kreisräte Willi Winkler und Agnes Thanbichler einen Überblick über die Arbeit in der laufenden Amtszeit: Vieles seien Pflichtaufgaben im Kreis wie z. B. die umfassenden sozialen Bereiche, die kreiseigenen Schulgebäude, die Kreisstraßen.


Bei den Schulen steht die Realisierung der Stütz- und Förderklasse, angegliedert an die Förderschule an. Viele Baumaßnahmen an den Gymnasien in Bad Reichenhall und Laufen wurden bereits getätigt.

"Mit großem Bedauern haben wir die mehrheitliche Entscheidung des Kreistages hingenommen, den 20-jährigen Trakt des Laufener Gymnasiums abzureißen", berichtete Willi Winkler. "In einer Zeit, wo sich größter Handlungsbedarf bei Klimaschutz und Ressourcenverbrauch herausstellt, müssen unserer Ansicht nach Prioritäten hinterfragt und danach gehandelt werden." zeigten sich beide Kreistagsmitglieder überzeugt.


Auch die Entscheidung für den Abriss des Landratsamtes wurde von den ÖDP-Vertretern nicht befürwortet, da ein Plan für Anbau und Sanierung vorlag.

Als Schritt in die richtige Richtung müsse das beschlossene Energie- und das Klimaschutzkonzept gesehen werden. Die Energieagentur gemeinsam mit dem Traunsteiner Landkreis leiste dazu gute Arbeit. Die Planungen zum Nahverkehr gingen weiter voran, wobei die Fortschreibung u. a. ein Alltags-Radwegenetz anstrebe. Der Kreistag habe die Einführung der Biotonne beschlossen, die Gesetzesvorgabe ist. "Uns war dabei wichtig, dass fachgerechte Eigenkompostierung weiterhin für die Bürger möglich bleibt", betonte Agnes Thanbichler.

Das Projekt der BGLW "Nachhaltig Wirtschaften" könne als richtungsweisend angesehen werden.Beim Natur- und Artenschutz war es den ÖDP-Vertretern wichtig, im Verantwortungsbereich des Kreises die Vorgaben für das Verwenden von ökologischen und regionalen Produkten umzusetzen. Nicht zuletzt betrachte die ÖDP die Beteiligung des Landkreises BGL an der Einrichtung des Hospizes Chiemsee als überaus wertvoll.

In der anschließenden Diskussion wurden viele Themen für die Zukunft angesprochen.

So wurde ein naturverträglicher Tourismus verlangt und die Zusammenarbeit mit der Jugend als erforderlich erachtet.

Barrierefreiheit und Taktung beim ÖPNV kamen zur Sprache und eine Verbundkarte für alle öffentlichen Verkehrsmittel sei unabdingbar, um da einen wirklichen Durchbruch zu erhalten.

Die Auszeichnung des gesamten Landkreises als Biosphärenregion müsse noch viel mehr als Chance gesehen werden. Die Zusammenarbeit mit weiteren Initiativen wie der Ökomodellregion Waginger See biete sich an und müsse intensiviert werden, da sich daraus Vorteile und Entwicklungsmöglichkeiten für regionales Wirtschaften in vielen Bereichen bilden könnten.

Bei der Aufstellung der Frauen und Männer auf der Kreistagsliste ergab sich folgendes Ergebnis: 1. Agnes Thanbichler, Kreisrätin und Stadträtin, Hausfrau, Laufen, 2. Willi Winkler, Kreisrat und Stadtrat, Gymnasiallehrer a. D. , Laufen, 3. Hermann Dietzinger, Ingenieur, Anger, 4. Hans Baumgartner, Biobauer, Saaldorf-Surheim, 5. Barbara Rüttinger, Schulbegleiterin, Laufen, 6. Walter Soraruf, Pensionist, Ainring, 7. Brigitte Sturm, Dipl. Biologin, Laufen, 8. Hans Lackner, Krankenpfleger i. R., Schönau, 9. Barbara Paiva, Sozialpädagogin, Laufen, 10. Günther Hitzelsberger, Krankenpfleger, Bad Reichenhall, 11. Carola Barth, Dipl.(FH) Sozialpädagogin, Laufen, 12. Lorenz Plenk, Industriemechaniker, Teisendorf, 13. Dr. Joachim Lang, Allgemeinarzt i. R. , Laufen, 14. Susanne Kienast, Dipl.Sozialpädagogin u. Theologin, Berchtesgaden, 15. Franz Jakob, Homöopath, Laufen, 16. Birgid d`Heureuse, Gemeinderätin und Apothekerin, Piding, 17. Matthias Maier, Maurer, Laufen, 18. Michael Kulzer, Kaufm. Angestellter, Laufen, 19. Heidi Gertig, Bauzeichnerin, Laufen, 20. Martin Spitz, Biobauer i. Nebenerwerb, Laufen, 21. Elisabeth Janta, Sozialpädagogin, Laufen, 22. Max Mosinger, Wetterwart i. R., Freilassing, 23. Christine Unterreiner, Altentherapeutin, Saaldorf-Surheim, 24. Martin Kienast, Theologe, Berchtesgaden, 25. Peter Sturm, Dipl. Biologe, Laufen, 26. Judith Spitz, Erzieherin, Laufen, 27. Albert Barth, Dipl.(FH) Sozialpädagoge, Laufen, 28. Barbara Perkins, Grafikdesignerin, Laufen, 29. Sabine Weingarten Dipl. Sozialpädagogin, Teisendorf, 30. Michael Janta, Pharmareferent, Laufen, 31. Heidi Jersch, Rentnerin, Freilassing, 32. Annemarie Lackner, Krankenschwester i. R. , Schönau, 33. Nina Hartl, wissenschaftl. Mitarbeiterin, Laufen, 34. Barbara Rainer, Lehrerin, Teisendorf, 35. Gerda Schrägle, Dipl.(FH) Sozialpädagogin, Laufen, 36. Annemarie Grassl, Landwirtin, Ramsau 

Pressemitteilung ÖDP Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © ÖDP Berchtesgadener Land

Kommentare