Vom Klimaschutz bis Burnout

+
Die Hauptakteure beim Sparkassen-Kommunalforum 2012 (v.l.n.r.): Dir. Josef Schlosser, Georg Grabner, Dr. Michael Spitzbart, Dir. Alexander Gehrig, Dr. Michael Joneck, Karl Rechenauer und Dir. Helmut Grundner.

Bad Reichenhall - Vertreter der Gemeinden, Städte und des Landkreises erlebten ein interessantes und abwechslungsreiches Vortragsprogramm beim Kommunalforum der Sparkasse Berchtesgadener Land.

Ihnen Informationen von hochkarätigen und praxisnahen Referenten zu geben und gleichzeitig das Gespräch untereinander zu ermöglichen, war das Ziel des Kommunalforums, das die Sparkasse nach dem großen Erfolg der letzten Veranstaltung im Frühjahr 2009 nun wieder anbot.

Nach der Begrüßung durch Sparkassendirektor Josef Schlosser und Landrat Georg Grabner, ging Kommunalkundenberater Karl Rechenauer auf die ganzheitliche Betreuung vor Ort ein und Werner Huber informierte mit einem Impulsvortrag die Mandatsträger über die neuen europäischen SEPA-Lastschriftverfahren.

Anschließend übernahm Dr. Michael Joneck das Wort und referierte über das Thema „Kommunaler Klimaschutz - Motivation, Strategien, Praxisbeispiele“. Der Projektleiter für Klimawandel im Bayerischen Landesamt für Umwelt fordert dabei langfristiges Denken. In diesem Zusammenhang stellte er den „Klima-Dreisprung“ vor, der sich mit Energieeinsparungen vorhandener Potenziale, der Steigerung von Energieeffizienz durch bessere Technik sowie mit der Nutzung erneuerbarer Energien zur Deckung des reduzierten Energiebedarfs beschäftigt. Um dabei die notwendige Breitenwirkung zu erzielen, verwies Dr. Joneck auf die Nutzung von Informationsportalen, Publikationen und Netzwerken, wie sie auch von der Bayerischen Staatsregierung zur Verfügung gestellt werden.

Für Lacher und nachdenkliche Gesichter sorgte nach der Pause Dr. med. Michael Spitzbart, der in Bad Aibling die erste Praxis Deutschlands für Gesunde führt und zu den bekanntesten Gesundheitsexperten Europas zählt. „Ich möchte Ihnen zeigen, wie Ärzte denken“, mit diesen Worten begrüßte der humorvolle Mediziner die Gäste - und vom ersten Moment an hörten sie aufmerksam zu. Er zeigte auf, wie aus akutem Stress und den „täglichen kleinen Sünden wider die Natur“ veritable Krankheiten entstehen und was man dagegen tun könne, damit auch in den Amtsstuben „Begeisterung statt Burnout“ herrscht. Der lang anhaltende Applaus der Zuhörer am Ende verdeutlichte, dass Medizin nicht immer komplex und schwer verständlich sein muss, sondern auch heiter und locker sein kann, wenn sie nur richtig präsentiert wird.

Pressemitteilung Sparkasse BGL

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser