Landkreis Berchtesgadener Land: Alle Ergebnisse und Stimmen

CSU und Grüne Sieger im Berchtesgadener Land - Kaniber dankt für "Weitblick und Vernunft"

  • schließen

Landkreis Berchtesgadener Land - Wie hat das Berchtesgadener Land bei der Europawahl 2019 gewählt? Was sagen die Kreisvorsitzenden und Kandidaten aus der Region? Hier finden Sie am Abend die wichtigsten regionalen Infos zur Wahl sowie die Ergebnisse und einen Rückblick auf die Europawahl 2014.

So hat das Berchtesgadener Land gewählt:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

46,95

7,34

16,57

8,78

5,37

2,55

1,96

2,73

1,73


Die Ergebnisse der Kommunen:

Live-Ticker zum Nachlesen:

21.20 Uhr: Wieder geht ein Wahlabend im Berchtesgadener Land zu Ende, der die SPD nicht glücklich macht, die FDP erleichtert, da die Rechtspopulisten nicht zulegen konnten, die FWG zufriedenstellt, da sie die Größten unter den Kleinen sind und für die CSU die Grundlage bietet, um weiterzuarbeiten.

Die CSU ist mit knapp 47 Prozent die stärkste Kraft in der Region, gefolgt von den GRÜNEN mit 16,57 Prozent. Nach wie vor hält sich die AfD mit 8,78 Prozent auf Platz drei, da die SPD mit 7,34 Prozent weiter ums Überleben kämpft.

Eines zeigt dieser Abend deutlich, der Wähler ist aufgewacht. 57,80 Prozent haben sich an der Europawahl im Landkreis beteiligt. Bei der Europawahl 2014 waren es 36,60 Prozent, über 20 Prozent weniger.

Mit diesen Zahlen und Fakten verabschieden wir von BGLand24 uns. Mehr zur Europawahl lesen Sie morgen.

21.10 Uhr: Die CSU-Kreisvorsitzende im Berchtesgadener Land und Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber freut sich über die hohe Wahlbeteiligung, "nicht nur bei uns im Berchtesgadener Land sondern in ganz Deutschland und Europa. Das ist eine positive Trendumkehr. Wir konnten unser Ergebnis steigern, es wird wohl eines der stärksten konservativen Ergebnisse in Europa sein. Das ist toll!"

Aus Bayern heraus komme das Signal, "dass wir Europa nicht den Rechtspopulisten überlassen wollen. Ich bedanke mich für so viel Weitblick und Vernunft. Man sieht, wenn es um Europa geht, dann besinnen sich die Leute. Das stimmt mich positiv. Das gibt uns eine gute Grundlage, um weiterzuarbeiten."

21.02 Uhr: Der einzige Kandidat aus dem Berchtesgadener Land, Franz Farthofer von der FDP hat sich im BGLand24-Interview noch geäußert. "Natürlich wünscht man sich ein besseres Ergebnis.Unser Wahlkampf vor Ort war schwierig und ist sicher ausbaufähig. Das ist unser Arbeitsauftrag für die Kommunalwahl 2020." Farthofer stand auf Platz 157 der FDP-Liste. "Es war abzusehen, dass ich mit diesem Platz nicht ins Europäische Parlament einziehen werde", so sein Fazit.

20.32 Uhr: So sieht das Ergebnis im Landkreis Berchtesgadener Land aus. Die Wahlbeteiligung liegt bei 57,80 Prozent.

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

46,95

7,34

16,57

8,78

5,37

2,55

1,96

2,73

1,73

20.29 Uhr: Alle Gemeinden im Berchtesgadener Land sind ausgezählt. So hat Ramsau gewählt:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

60,26

7,14

14,16

4,03

5,45

2,47

0,65

1,04

1,56

20.27 Uhr: Aus dem Berchtesgadener Land sind fast alle Gemeinden ausgezählt. Nur die Gemeinde Ramsau fehlt. Die Wahlbeteiligung in allen Gemeinden kann sich sehen lassen:

Ainring

57,83

Bad Reichenhall

58,71

Bayerisch Gmain

61,64

Berchtesgaden

59,30

Bischofswiesen

53,98

Freilassing

51,37

Laufen

59,74

Marktschellenberg

53,29

Piding

60,43

Ramsau

59,52

Saaldorf-Surheim

64,35

Schneizlreuth

63,69

Schönau a. Königssee

58,56

Teisendorf

59,50

20.18 Uhr: Das vorletzte Ergebnis kommt aus Bischofswiesen:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

44,96

8,87

17,74

8,77

6,53

2,37

1,83

2,05

1,31

20.14 Uhr: Ergebnis aus der Gemeinde Schönau am Königssee:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

51,17

6,25

15,40

7,23

7,19

3,02

1,19

2,00

1,36

20.12 Uhr: Stadt Nummer drei, Laufen:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

40,63

7,74

20,40

7,70

5,25

2,34

2,70

6,00

1,31

20.10 Uhr: Und die nächste Stadt, Freilassing:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

40,41

9,03

17,12

11,03

4,72

2,63

2,65

2,48

1,81

20.07 Uhr: Die erste Stadt ist mit Bad Reichenhall ausgezählt:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

44,88

7,99

17,37

10,15

3,59

3,18

2,31

2,19

1,69

20.05 Uhr: Das Ergebnis aus der Gemeinde Ainring:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

47,88

6,53

14,56

9,97

6,23

2,08

1,68

2,64

2,46

20.00 Uhr: Michael Koller von den Freien Wählern im Berchtesgadener Land ist mit dem Ergebnis seiner Gruppierung durchaus zufrieden. "Wir haben bayernweit um die fünf Prozent, werden wahrscheinlich zwei Abgeordnete über die Bundesliste ins Europäische Parlament bringen, das ist für eine regionale Gruppierung durchaus ein Erfolg." Vor allem mit der Wahlbeteiligung zeigt sich Koller zufrieden. Sie liegt in den verschiedenen Gemeinden zwischen 53,29 und 64,35 Prozent

19.50 Uhr: Das Ergebnis in der Gemeinde Saaldorf-Surheim:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

48,99

6,06

13,47

7,86

7,30

2,58

1,27

3,14

2,40

19.47 Uhr: So hat die Gemeinde Anger gewählt:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

53,57

5,31

15,15

9,21

4,27

2,19

1,15

3,12

1,87

19.39 Uhr: Das Ergebnis in der Gemeinde Piding:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

48,54

8,44

15,20

8,23

5,18

2,26

2,05

2,38

2,05

19.36 Uhr: Der Markt Berchtesgaden ist ausgezählt:

CSU

SPD

Grüne

AfD

FW

FDP

Linke

ÖDP

BP

47,00

7,70

17,83

7,91

6,12

2,15

2,52

2,15

1,33

19.31 Uhr: Christoph Langgartner von der FDP im Berchtesgadener Land ist mit dem Ergebnis in der Region nicht zufrieden. "Aber das Ergebnis in Bayerisch Gmain spiegelt so ziemlich das Bundesergebnis mit fünf Prozent wider. Wichtig ist, dass die rechtspopulistischen Parteien nicht zugelegt haben. Aber es ist natürlich schade, dass die FDP nicht mehr holen konnte." Für die Kommunalwahl 2020 will er mehr Mandatsträger in die Gemeinden bringen.

19.25 Uhr: Mit dem Markt Teisendorf ist die erste größere Gemeinde des Berchtesgadener Landes ausgezählt:

CSU

Grüne

AfD

FW

SPD

FDP

Linke

ÖDP

BP

51,98

15,59

7,53

5,96

5,20

1,54

1,61

3,66

1,70

19.20 Uhr: Bayerisch Gmain ist ausgezählt:

CSU

Grüne

AfD

FW

SPD

FDP

Linke

ÖDP

BP

45,30

21,37

6,68

3,01

8,15

4,99

1,32

2,13

0,66

19.16 Uhr: Der Kreisvorsitzende der GRÜNEN im Berchtesgadener Land, Bernhard Zimmer zeigt sich sehr zufrieden mit den ersten Ergebnissen und Hochrechnungen. "Sollten wir bundesweit wirklich im 20er Bereich bleiben, wäre das eine Sensation." Er freut sich vor allem über die höhere Wahlbeteiligung, die sich im Berchtesgadener Land abzeichnet. "Es ist angekommen, dass man da mitmachen muss." Für die Kommunalwahl 2020 will Zimmer den Schwung auch aus der Landtagswahl mitnehmen und zweitstärkste Kraft in den Gemeinden im Berchtesgadener Land werden.

19.07 Uhr: Auch Marktschellenberg ist ausgezählt:

CSU

Grüne

AfD

FW

SPD

FDP

Linke

ÖDP

BP

51,78

17,35

5,97

6,83

5,55

2,28

2,28

2,13

1,00

19.05 Uhr: Der Kreisvorsitzende der SPD im Berchtesgadener Land, Roman Niederberger, muss zugeben, dass sich auch ein gewisser Trend im Berchtesgadener Land ablesen lässt. "Es ist ziemlich genau das, was in Bayern passiert und es kann für die SPD kein Ergebnis sein, mit dem man glücklich ist", betonte er im Gespräch mit BGLand24. Gleichzeitig lobte er die Spitzenkandidatin der Region Maria Noichl, an ihr habe es nicht gelegen, sie hätte nicht mehr tun können. Für Niederberger gibt es nur eine Erklärung: "Das Thema Klimawandel hat voll eingeschlagen und damit verbinden die Menschen in Deutschland nur eine Partei."

18.55 Uhr: Die Gemeinde Schneizlreuth hat als erstes ihr Wahlergebnis bekannt gegeben.

CSU

Grüne

AfD

FW

SPD

FDP

Linke

ÖDP

BP

56,07

11,06

7,48

6,07

5,76

3,58

0,93

2,02

2,96

18.50 Uhr: Die ersten Ergebnisse aus den einzelnen Gemeinden trudeln ein. Acht Schnellmeldungen sind im Landratsamt Berchtesgadener Land eingegangen. In Teisendorf sieht es nach vier von neun Wahllokalen so aus:

CSU

Grüne

AfD

FW

SPD

FDP

Linke

ÖDP

BP

53,55

14,11

7,16

7,30

4,16

1,77

1,56

3,76

2,27

18.30 Uhr: Nach ersten Prognosen sind die GRÜNEN die Wahlsieger des Abends. Noch lassen die ersten Ergebnisse aus den Gemeinden im Berchtesgadener Land auf sich warten, dann werden wir natürlich auch Stimmen der Kreisvorsitzenden der Parteien und Gruppierungen einholen.

18.15 Uhr: Die Gemeinde Bischofswiesen rechnet mit einer Wahlbeteiligung bis zu 55 Prozent. Um 14 Uhr waren laut Liste inklusive Briefwahl etwa die Hälfte der Wahlberechtigten bereits beim Abstimmen.

18.00 Uhr: Die Wahllokale sind geschlossen. In den einzelnen Gemeinden geht es jetzt ans Auszählen. Der Grünen-Kreisvorsitzende Bernhard Zimmer hat sich im Vorfeld eine hohe Wahlbeteiligung erhofft. Klarheit bringt erst das vorläufige Ergebnisse, dass Sie hier auf BGLand24 nachlesen können.

Das Berchtesgadener Land bei der Europawahl 2019

Am 26. Mai dürften knapp 75.000 Wahlberechtigte im Berchtesgadener Land bei der Europawahl ihre Stimme abgeben. Sie entscheiden mit ihrem Kreuz darüber, welcher Partei/Liste Sie Ihre Stimme geben. 40 Gruppierungen stehen zur Wahl. Auf einer Liste steht ein Kandidat aus dem Berchtesgadener Land.

Das sind alle acht Kandidaten aus der Region.

Mehr über die Kandidaten aus der Region erfahren Sie hier.

Franz Farthofer ist der einzige Kandidat aus dem Berchtesgadener Land. Er steht auf Platz 157 der Liste der FDP. Die bisher einzige Abgeordnete aus der Region ist Maria Noichl aus Rosenheim. Bei der Wahl 2014 zog sie als 18 der SPD-Liste ins Europaparlament ein.

Ergebnisse der Nachbarlandkreise

Neben den Ergebnissen aus dem Berchtesgadener Land finden Sie auf BGLand24.de auch die Ergebnisse der Nachbarlandkreise Traunstein, Rosenheim, Mühldorf und Altötting. So erfahren Sie zum Beispiel, wie die Rosenheimer gewählt haben.

Das Wichtigste zur Europawahl 2019

751 Sitze hat das Europäische Parlament, 96 sind für Deutschland reserviert. In Deutschland werden 40 Parteien bzw. Listen zur Wahl stehen. Nur die CSU hat eine eigene Liste für Bayern, bei allen anderen Gruppen handelt es sich um eine bundesweit einheitliche Liste der Kandidaten. Die Reihenfolge der Kandidaten wurde von den Parteien zuvor festgelegt und kann von den Wählern nicht verändert werden. Jeder hat eine Stimme.

So hat das Berchtesgadener Land 2014 gewählt

Klarer Sieger bei der Europawahl 2014 war im Berchtesgadener Land die CSU mit 45,5 Prozent. Die SPD als zweitstärkste Kraft erreichte 16,2 Prozent. Nur die Grünen schafften mit 12,1 Prozent noch die Zweistelligkeit. Freie Wähler (3,6), ÖDP (3,2), FDP (2,6) und Linke (2,2) konnten bundesweit auch noch mit einzelnen Abgeordneten ins Europaparlament einziehen.

Am Wahlabend erhalten Sie natürlich die aktuellsten Zahlen und Reaktionen im Live-Ticker.

Die Ergebnisse aus anderen Landkreisen der Region: 

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis BGL

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT