Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freie Plätze für Interessierte – Anmeldung erforderlich

„Entstigmatisierung psychisch Erkrankter“: Erster Psychiatrie-Fachtag im Berchtesgadener Land

Gesundheitsregionplus veranstalten am Mittwoch, 27. Oktober von 13.00 bis 16.30 Uhr, den ersten Psychiatrie-Fachtag im Landkreis Berchtesgadener Land im AlpenCongress Berchtesgaden.

Meldung im Wortlaut

Berchtesgadener Land - Unter dem Motto „Psychiatrie im Ausnahmezustand“ stehen drei Vorträge auf dem Programm. Zum Thema „Das Böse in uns: Wider die Psychiatrisierung von Wut, Hass und Trauer“ wird Dr. Johannes Klopf, klinischer Psychologe und Psychotherapeut an der Universität Salzburg, referieren.

Petra Ohlendorf, Fachärztin für Psychiatrie und Psychosomatik und Oberärztin am kbo-Inn-Salzach-Klinikum Freilassing, wird auf die „Psychiatrischen Auswirkungen der Coronakrise seit Pandemiebeginn“ eingehen. Alexander Scheitz, Gebietskoordinator des Krisendienstes Psychiatrie in der Region Südost-Oberbayern, berichtet gemeinsam mit Krisendienstmitarbeiterin Heidi Rahm aus vier Jahren Krisendienst Psychiatrie Bayern.

„Die Themen wurden nach Aktualität und Bezug zum Landkreis gewählt und sollen zur Entstigmatisierung psychisch Erkrankter beitragen, aufklären und mögliche Hilfen transparenter machen“, so Roman Lenzhofer, Vorsitzender der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft Berchtesgadener Land.

Lena Gruber, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus Berchtesgadener Land, freut sich, dass mit dem Fachtag eine Vernetzungsmöglichkeit geschaffen wird: „Die Akteure aus unserem Netzwerk haben bereits vor der Pandemie vermehrt den Wunsch nach tiefergehender Vernetzung geäußert. Mit dem 1. Psychiatrie-Fachtag greifen wir diesen Wunsch auf und freuen uns zudem, dass der Fachtag unter Einhaltung der 3G-Regel in Präsenz stattfinden kann.“

Neben den Mitgliedern der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft steht der Fachtag weiteren interessierten Fachkräften, Angehörigen und Betroffenen sowie allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen.

Unterstützt wird der Fachtag vom Bezirk Oberbayern, dem Landkreis Berchtesgadener Land, dem kbo-Inn-Salzach-Klinikum Freilassing und der gemeinnützigen GmbH des Projektevereins. Landrat Bernhard Kern und Bezirksrat Georg Wetzelsperger haben die Schirmherrschaft für den Fachtag übernommen.

Eine Anmeldung per E-Mail an gesundheitsregionplus@lra-bgl.de ist erforderlich. Der Fachtag ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Plätze werden nach dem Eingang der Anmeldung vergeben. Für die Teilnahme ist ein 3G-Nachweis erforderlich. Weitere Informationen unter: www.gesundheitsregion-plus-bgl.de/termine

Pressemitteilung des Landratsamts Berchtesgadener Land

Rubriklistenbild: © Pixabay/AbsolutVision

Kommentare