Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Epileptischer Anfall, Kreislaufschwäche und Bänderverletzung

Einsatzreicher Sonntag für die Bergwachten im Berchtesgadener Land

+

Marktschellenberg/Schönau - Einsatzreicher Sonntag für die Bergwachten im Berchtesgadener Land. Gleich zu vier Einsätzen mussten die Retter ausrücken:

Am Sonntag waren die Bergwachten im Berchtesgadener Land bei vier Einsätzen gefordert: Kurz nach 13 Uhr ging ein Notruf vom Untersberg ein, wo zwischen der Toni-Lenz-Hütte und der Eishöhle eine 50-jährige Frau mit einem epileptischen Anfall Hilfe brauchte. Die Besatzung des Notarzthubschraubers „Alpin Heli 6“aus Zell am See und die Bergwacht Marktschellenberg versorgten die Patientin, flogen sie per Tau ins Tal und dann zur Kreisklinik Bad Reichenhall.

Kurz nach 14 Uhr brauchte eine 57-jährige Frau in der Nähe der Jenner-Mitterkaseralm wegen akuter Kreislaufprobleme notärztliche Hilfe. Die Bergwacht Berchtesgaden und die Besatzung des Salzburger Notarzthubschraubers „Christophorus 6“ versorgten sie und flogen sie dann zum Salzburger Landeskrankenhaus.

Gegen 15.30 Uhr musste die Bergwacht Berchtesgaden zur Grünsteinhütte ausrücken, wo ein Klettersteiggeher mit Bänderverletzung eingetroffen war und per Geländewagen ins Tal gebracht werden musste. Kurz nach 21.30 Uhr wurden dann noch vermeintliche Lichtzeichen aus dem Göll-Alpeltal gemeldet, wobei aber nur Bergsteiger mit Stirnlampen im Abstieg waren.

BRK BGL

Kommentare