Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aktuelle Corona-Analyse fürs Berchtesgadener Land

Hohe Inzidenzen im inneren Landkreis, Kreisstadt Reichenhall dagegen fast auf null

Es ist ein ungleiches Bild, das das Infektionsgeschehen im Berchtesgadener Land derzeit abgibt - auch in geografischer Hinsicht: Fünf Kommunen vermelden niedrigste Inzidenzen, andere liegen dagegen wieder bei über 300.

Landkreis Berchtesgadener Land - Auch wenn der „drohende“ Wert 100 nicht weit weg ist scheint die Sieben-Tages-Inzidenz im Berchtesgadener Land derzeit stabil darunter zu liegen. Schaut man jedoch genauer hin, ergeben sich zwischen den Kommunen im Landkreis deutliche Unterschiede. Da sind Gemeinden mit einer Inzidenz von (nahe) null auf der einen Seite und andere mit einem Wert von über 300.

Bad Reichenhall, Freilassing, Laufen und Anger mit Inzidenz unter 30

Aus Anger wurde im Laufe der vergangenen sieben Tage kein einziger neuer Corona-Fall gemeldet. Und erstaunlicherweise gab es auch in Bad Reichenhall mit seinen gut 18.400 Einwohnern in diesem Zeitraum nur einen zusätzlichen Corona-Infizierten - macht eine Inzidenz von 5. Niedrig sind auch die Sieben-Tages-Inzidenzen von Freilassing (zwei Neuinfektionen, Inzidenz 12), Laufen (zwei Neuinfektionen, Inzidenz 27) und Ainring (drei Neuinfektionen, Inzidenz 31). Alle Zahlen stammen vom Landratsamt, Stand 25. Mai.

Corona-Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage im Berchtesgadener Land je Kommune.

Im Süden des Berchtesgadener Landes schaut es dagegen anders aus. Schönau und Bischofswiesen vermelden 17 bzw. 16 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen, womit sich Inzidenzen von 304 für die Schönau und 218 für Bischofswiesen errechnen. In der Ramsau liegt der Wert gar bei 353 (sechs Neuinfektionen). Erfreulich ist dagegen, dass sich Teisendorf - das wochenlang bei einer Inzidenz zwischen 150 und 270 pendelte - nun dem Wert von 100 nähert.

Vergleich der Sieben-Tages-Inzidenz in den Kommunen im Berchtesgadener Land vom 17. zum 25. Mai.

Die Zahl in einer Kommune lässt aber keinen generellen Rückschluss auf die Ansteckungsgefahr vor Ort zu. Denn die Zahl sagt nichts darüber aus, wo sich eine Person mit dem Virus infiziert hat - ob im Gemeindegebiet oder nicht. Zudem sagen die Zahlen nichts über den Zusammenhang einer Ansteckung aus, also ob sich mehrere Personen beispielsweise unabhängig voneinander infiziert haben oder ob sich mehrere Personen innerhalb einer Familie infiziert haben.

Aktuell gibt es 123 aktive Covid-19-Fälle im Landkreis, ungefähr gleich viele wie in der Vorwoche. Der Anteil der Virusmutationen liegt bei rund 50 Prozent der aktuellen Fälle, auch die indische Variante wurde nun im Berchtesgadener Land einmal registriert. 203 Kontaktpersonen im Landkreis befinden sich aktuell in Quarantäne. Die Gesamtzahl der seit März 2020 registrierten Covid-19-Fälle mit Wohnsitz im Berchtesgadener Land liegt bei 5847. In den Kliniken im Berchtesgadener Land sind derzeit fünf Covid-19-Patient auf einer Intensivstation untergebracht. Im Berchtesgadener Land wurden bislang insgesamt 56.436 Impfungen durchgeführt, davon 39.839 Erstimpfungen (37,5 Prozent) und 16.597 Zweitimpfungen (15,6 Prozent; Stand: 24. Mai, 20 Uhr).

xe

Rubriklistenbild: © Berchtesgadener Land Tourismus GmbH

Kommentare