Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In den Landkreisen BGL und Traunstein

Brigadegefechtsübung „Berglöwe 2021“ - Fahrzeugkolonnen ab 27. September

Auch das Gepanzerte Transport-Kraftfahrzeug Boxer (GTK Boxer) ist dabei.
+
Auch das gepanzerte Transport-Kraftfahrzeug Boxer (GTK Boxer) ist dabei.

Am kommenden Montag (27. September) werden im Rahmen der Brigadegefechtsübung „Berglöwe 2021“ große militärische Fahrzeugkolonnen in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein unterwegs sein. 

Pressemitteilung im Wortlaut

Landkreise BGL und Traunstein - In Zeitintervallen zwischen 9 Uhr und 16 Uhr starten in der Hochstaufenkaserne die „Marschbänder“ von bis zu 30 Fahrzeugen. Sie werden sich auf den Strecken Reichenhall-Inzell-Siegsdorf-Traunstein-Kammer, sowie Reichenhall-Piding-Anger-Oberteisendorf-Traunstein-Kammer bewegen. Die Kolonnen werden mit einer maximalen Geschwindigkeit von 40 Stundenkilometern unterwegs sein. Sie dürfen aus Sicherheitsgründen nicht überholt oder durch einfahrende Fahrzeuge unterbrochen werden. Insbesondere zu Kettenfahrzeugen ist aufgrund des sehr kurzen Bremsweges ausreichend Sicherheitsabstand zu halten. Die Kolonnen sind dazu befugt, rote Ampeln zu überfahren, damit die „Marschbänder“ nicht abreißen. 

Mit der Verlegung des Gefechtsverbandes „Übung“ mit etwa 1.200 Soldaten und ca. 250 Gefechtsfahrzeugen auf den Truppenübungsplatz „Kammer“ bei Traunstein, beginnt der Kernübungszeitraum. Von dort aus werden die Gebirgsjäger im Rahmen der freilaufenden Brigadegefechtsübung die Landes- und Bündnisverteidigung im besonderen Fähigkeitsprofil der Gebirgsjägerbrigade 23 üben. 

Für Fragen hat die Gebirgsjägerbrigade 23 ein Bürgertelefon eingerichtet, welches unter folgender Telefonnummer zu erreichen ist: 08651 – 79 – 3910.

Pressemitteilung Gebirgsjägerbrigade 23

Kommentare